+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Netflix-Aktie: Erfolgsgeschichte geht weiter

Inhaltsverzeichnis

Erinnern Sie sich noch an Pandemie-Aktien, die danach nie mehr so richtig Fahrt aufgenommen haben? Heute habe ich einen Comeback-Wert für Sie, der es in sich hat. Netflix hat sich nach der Post-Corona-Delle perfekt erholt. Wir erklären Ihnen fundamental, ob das gerechtfertigt ist. Netflix wurde 1997 in Los Gatos (Kalifornien) gegründet. Zunächst betrieb der Konzern eine Online-Videothek. Seit 2007 setzt Netflix fast ausschließlich auf die gleichnamige Video-on-Demand-Plattform mit einem monatlichen Abonnement- Modell. Der strategische Fokus liegt hier auf Sitcoms und Serien, die mittlerweile teils selbst von Netflix produziert werden.

Hier stimmen die Zahlen

Netflix blickt auf ein starkes Geschäftsjahr zurück. Der Umsatz legte um 6,7% auf 33,7 Mrd $ zu. Der Gewinn stieg trotz negativer Währungseffekte um 20,4% auf den Rekordwert von 5,4 Mrd $. Damit verdiente Netflix beinahe doppelt so viel wie im Pandemiejahr 2020. Der Cashflow stellte mit 7,3 Mrd $ den mit Abstand besten Wert in der Unternehmenshistorie dar. Netflix verzeichnet ein starkes Mitgliederwachstum. Allein im 4. Quartal zählte das Unternehmen 13,1 Mio Neukunden.

Dies stellte das höchste jemals registrierte Mitgliederwachstum in einem Quartal dar. So wurde das Umsatzwachstum auf 12,5% beschleunigt. Insgesamt nutzten 260,3 Mio Mitglieder die bezahlten Streaming-Dienste. Damit erscheint das Wachstumspotenzial noch lange nicht erschöpft. Neben dem erfreulichen Mitgliederwachstum profitiert Netflix zudem von geringeren Programmkosten. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Preismacht, was das langfristige Ertragspotenzial unterstreicht. Das Standard-Abonnement in Deutschland gibt es schon für 12,99 € monatlich. Das ist noch günstiger als der Rundfunkbeitrag für Fernsehen mit Werbeunterbrechungen und gekürzten Filmen.

Gute Perspektive – auch ohne Dividende

Das Abonnement mit Werbeeinblendungen bietet Netflix bereits für 4,99 € monatlich an. Ein Ende des Wachstums ist weit und breit nicht in Sicht. Netflix erwartet für das 1. Quartal eine Beschleunigung des Umsatzwachstums auf 13,2% und eine starke operative Gewinnmarge von 26,2%, was eine deutliche Margenexpansion impliziert. Wir haben unsere Schätzungen angehoben. Hier geht noch was – auch wenn Sie auf eine Dividende verzichten müssen.