+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Mastercard-Aktie bleibt ein aussichtsreiches Investment

Inhaltsverzeichnis

In den USA ist die Berichtssaison größtenteils erledigt. Die Bilanz kann sich sehen lassen. Annähernd 80% der Unternehmen aus dem S&P 500 konnten mit ihren Zahlen die Erwartungen der Analysten übertreffen.

Einmal mehr überzeugen konnte auch der Kreditkarten-Riese Mastercard. Nach der Zahlenvorlage kam es dennoch zu einem kleinen Rücksetzer. Wenn Sie ein attraktives Langfristinvestment suchen, könnte sich der Einstieg bei Mastercard lohnen.

Mastercard: Starke Stellung in einem lukrativen Markt

Ich nehme an, ich muss Ihnen Mastercard nicht vorstellen. Vielleicht haben Sie auch – wie ich – eine Kreditkarte des US-Konzerns in Ihrem Geldbeutel. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch. Denn neben Visa und American Express ist der Konzern aus Purchase im US-Bundesstaat New York einer von drei großen Kreditkarten-Anbietern, die sich diesen lukrativen Markt untereinander aufteilen.

Mastercard hat eine starke Marktposition und verfügt über ein krisensicheres Geschäftsmodell. Der Konzern verdient an jeder Transaktion und profitiert so unmittelbar vom Boom im Online-Handel und vom Trend zum bargeldlosen Bezahlen. Ein Kreditrisiko (wie zum Beispiel American Express) hat das Unternehmen dabei nicht – das bleibt bei den Banken. Mastercard gibt lediglich die Karten heraus, vergibt selbst aber keine Kredite.

Guter Start ins Geschäftsjahr 2024

Dank dieses krisensicheren Geschäftsmodell ist Mastercard in der Lage, seit vielen Jahren stetig zu wachsen. In den zurückliegenden fünf Jahren wuchs der Gewinn im Schnitt um 14% pro Jahr.

Ein Ende dieser positiven Geschäftsentwicklung ist nicht in Sicht. Das belegen die aktuellen Zahlen, die der Konzern vor wenigen Tagen für das abgelaufene erste Quartal vorlegte. Der Gesamtwert aller über Mastercard abgewickelten Transaktionen stieg um 10% auf 2,3 Bio. Dollar. Der Umsatz wuchs ebenfalls um 10% auf 6,35 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich um 28% auf 3,01 Mrd. Dollar.

Für das laufende Jahr peilt das Unternehmen weitere Rekorde bei Umsatz und Gewinn an. Ein wenig bremst dabei der starke Dollar. Für die Zukunft ist weiteres Wachstum programmiert. Für die kommenden fünf Jahre prognostizieren Analysten durchschnittliche Gewinnsteigerungen von 19%.

Quelle: www.aktienscreener.com

Aufwärtstrend ist ungebrochen

Vor diesem Hintergrund spricht viel für eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends, in dem sich die Mastercard-Aktie seit vielen Jahren bewegt. Auf Sicht eines Jahrzehnts hat die Notierung um rund 500% zugelegt. Dies entspricht einer durchschnittlichen Rendite von rund 20% pro Jahr.

Vom Allzeithoch von Mitte März bei 490 Dollar kam es in den vergangenen Wochen zu einem Rücksetzer. Knapp über der 200-Tage-Linie, die aktuell bei rund 430 Dollar verläuft, drehte der Kurs aber nach oben. Für langfristig orientierte Anleger könnte sich der Einstieg lohnen. Mittelfristig sind Kurse um 550 Dollar ein realistisches Ziel.