+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Home Depot-Aktie: Gute Zahlen, aber

Inhaltsverzeichnis

Manche von Ihnen haben es sicher noch gut in Erinnerung. Auch die Baumarkt-Kette Home Depot zählte zu den absoluten Corona-Profiteuren. Kein Wunder: Ausgestattet mit viel Lockdown-Freizeit und eben auch Corona-Hilfen haben Millionen Menschen Ihre Häuser, Wohnungen und Gärten verschönert.

Der Dow-Jones-Dino hat die Aufholjagd gezündet

Doch diese Hochzeiten sind lange vorbei. Der Aktienhype wurde rapide abverkauft. Für die Home Depot-Aktie ging es von 420 US-Dollar runter auf 260 US-Dollar. Das ist happig für einen Dow Jones-Dino.

Nach dem Abverkauf greifen die Schnäppchenjäger zu. Doch eine Zahl aus der jüngsten Quartalsbilanz mahnt zur Vorsicht.

Doch ganz frisch läuft eine Erholung, die die Aktie bereits 20% vom Tief nach oben geschoben hat. Würden Sie jetzt ausschließlich auf die jüngsten Umsatz- und Ergebniszahlen schauen, wären Sie bestimmt schnell der Meinung, dass dieser frische Trend weiter trägt.

Denn Home Depot konnte im abgelaufenen Quartal, dem saisonal stärksten Heimwerker-Quartal, seine Gewinne bereits wieder um 11,5 % im Vergleich zum Vorquartal steigern. Der Umsatz stieg um 6,5 % auf 43,79 Milliarden US-Dollar.

Halten sich die Konsumenten weiter zurück, tun Sie das besser auch

Bevor Sie aber jetzt die Aktie kaufen, sollten Sie diese Zahl kennen: Die Lagerbestände sind im Vergleich zum Vorjahresquartal um 35% gestiegen. Mittlerweile summieren sich die Bestände auf über 26 Milliarden US-Dollar.

Kommt Ihnen das vielleicht auch bekannt vor? Ganz genau: Die Handels-Giganten Walmart und auch Target hatten vor überfüllten Lagern gewarnt. Genau daran erkennen Sie auch die Zurückhaltung der Konsumenten.

Hohe Lagerbestände sind für Handelsgrößen immer vor allem eins: teuer. Sie müssen mit Rabattaktionen dafür sorgen, dass die Ware verkauft wird.

Ob Home Depot genau jetzt in Zeiten von weniger werdenden Neubauten und Konsumenten-Zurückhaltung schnell zu den letzten Allzeithochs aufschließen kann, kann durchaus bezweifelt werden.

Fazit: Große Renovierungen werden verschoben, die Zahl der Neubauten gehen zurück, das zeigen auch die gestiegenen Lagerbestände bei Home Depot. Home Depot bleibt anfällig, wenn sich die Konsumenten in den USA wieder vermehrt zurückhalten. Sie sollten daher der Aktie weiter von der Seitenlinie zuschauen.