+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Hedgefondsikone David Goel legt bei Aura Biosciences nach

Inhaltsverzeichnis

Heute möchte ich Ihnen wieder über auffällige Aktientransaktionen von Vorständen oder renommierten Hedgefonds berichten. Denn wer sollte die zukünftige Entwicklung in den Firmen besser beurteilen können als die Vorstände oder Großaktionäre, die ganz nah am Puls der Zeit sind?

Aktientransaktionen dieser Personen können Ihnen wichtige Informationen liefern. Besonderen Informationsgehalt haben dabei die Aktienkäufe. Das hat einen einfachen Grund: Während es für Verkäufe vielfältige Gründe gibt, dürfte ­hinter massiven Aktienkäufen vor allem eins stecken: Die Intention Geld zu verdienen.

Anbei finden Sie drei Firmen, die in der vergangenen Woche durch interessante Insidertransaktionen aufgefallen sind:

Datadog

Bei dem Technologieunternehmen Datadog gab es auffällige Aktienkäufe. Der Director Matthew Jacobson erwarb bei Kursen zwischen 68,08 und 70,07 Dollar insgesamt 192.154 Millionen Aktien. Der Gegenwert der Käufe betrug entsprechend über 13,3 Millionen Dollar.

Als Datenanalyseplattform bietet Datadog seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Cloud-Anwendungen mit nur einer Software zu überwachen – beispielsweise für Server, Datenbanken oder spezielle Tools. Im dritten Quartal erzielte Datadog einen Umsatz von 436,5 Millionen Dollar. Das lag 22,24 Millionen Dollar über den Erwartungen der Analysten (Quelle: Seeking Alpha) und entspricht einem Umsatzwachstum von 61,4%. Der bereinigte Gewinn lag mit 23 Cent je Aktie ebenfalls über den Konsensprognosen (16 Cent je Aktie).

Aura Biosciences

Beim Biotechnologieunternehmen Aura Biosciences hat ein renommierter Hedgefondsmanager zugegriffen und seine Position nochmals deutlich ausgebaut. Matrix Capital Management erwarb zum Kurs von 12 Dollar 1,25 Millionen Aktien. Mit den Zukäufen baute der Investor seinen Aktienbestand um rund 30% auf 5,36 Millionen Aktien aus.

Hinter Matrix Capital steckt David Goel. Der Finanzexperte ist nicht nur einer der erfolgreichsten Hedgefondsmanager, sondern gilt auch als Zögling des Star-Investors Julian Roberston, der ihn im Rahmen seines Tiger Clubs mit Geld ausgestattet hat.

Nach seinem Universitätsabschluss arbeitete er als Finanzanalyst bei der Investmentbank Morgan Stanley im Technologiebereich. Von 1995 bis 1996 war er als Finanzanalyst beim Multimilliarden-Dollar-Private Equity-Fonds General Atlantic Partners. Dann verließ er die Firma, um Analyst und später Partner bei Tiger Management zu werden. Im Jahr 1999 gründete er dann seinen eigenen Hedgefonds Matrix Capital Management.

Mit Aura Biosciences setzt Goel auf ein Biotechnologieunternehmen, das Therapien zur Behandlung von Krebs entwickelt. Umsätze erwirtschaftet das Unternehmen bislang aber noch nicht. Zuletzt lag der Quartalsverlust bei 15,9 Millionen Dollar.

The Howard Hughes Corporation

Beim Immobilienspezialisten The Howard Hughes Corporation hat ebenfalls ein renommierter Hedgefondsmanager die aktuellen Kurse zum Einstieg genutzt. Der Aktivist Bill Ackman sammelte mit seiner Investmentgesellschaft Pershing Square Capital seit Anfang Dezember 657.160 Aktien ein. Bei Kursen zwischen 72,82 Dollar und 75,61 Dollar musste Ackman für die Käufe insgesamt 49,4 Millionen Dollar auf den Tisch legen. Inzwischen hält der Fondsmanagemer 15,83 Millionen Aktien, was über 32% der gesamten Stimmrechte des Konzerns entspricht.

Die Howard Hughes Corporation besitzt, verwaltet und entwickelt Gewerbe-, Wohn- und Gastgewerbeimmobilien in den Vereinigten Staaten. Im dritten Quartal erzielte der Konzern eine Umsatzsteigerung im Jahresvergleich von 219 Millionen Dollar auf 640 Millionen Dollar. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 108 Millionen Dollar hängen, was signifkant über dem Vorjahresniveau liegt (Q3 2021: 4 Millionen Dollar).