+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Elevance Health-Aktie im Fokus von Großinvestor Halvorsen

Inhaltsverzeichnis

Heute möchte ich Ihnen die derzeit drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Andreas Halvorsen vorstellen.

Halvorsen startete seine berufliche Karriere bei der norwegischen Marine, wo er sich zum Offizier ausbilden ließ. Im Anschluss ging er nach Stanford, um dort Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Dort erhielt er 1990 seinen MBA mit Auszeichnung und gilt bis heute als einer der besten Studienabgänger.

Nach dem Studium verließ Halvorsen das sonnige Kalifornien und zog nach New York, wo er eine Stelle im Aktienhandel von Morgan Stanley ergatterte. Dort hielt es ihn jedoch nur zwei Jahre. Bereits 1992 wechselte er zu Julian Robertson, dem schon zur damaligen Zeit legendären Hedgefondsmanager. Der ehemalige Börsenmakler hatte es nämlich geschafft, das verwaltete Vermögen seines Tiger Management Funds binnen 15 Jahren von acht Millionen Dollar auf 7,2 Milliarden Dollar im Jahr 1996 zu steigern.

Unter der Ägide von Robertson wurde Halvorsen Mitglied im erlesenen Tiger Club, bevor er 1999 seinen eigenen Hedgefonds Viking Global Investors gründete. Wegen seiner jährlichen Renditen von im Schnitt 22% in den ersten zehn Jahren entwickelte sich der Fonds von Andreas Halvorsen rasch zu einem Magnet für Kunden auf der Suche nach lukrativen Anlagemöglichkeiten. Heute verwaltet Halvorsen die stolze Summe von rund 21,7 Milliarden Dollar.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach interessanten US-Aktien sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Andreas Halvorsen lohnen.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen von Viking Global Investors:

Elevance Health

Größte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von rund 4,9% ist die Aktie von Elevance Health. Derzeit hält Halvorsen ein Aktienpaket im Wert von 1,06 Milliarden Dollar an dem Unternehmen. Im vergangenen Quartal hat Halvorsen die Position deutlich aufgestockt (+59%). Insgesamt hält der renommierte Fondsmanager inzwischen 0,98% aller Stimmrechte des Unternehmens.

Elevance Health ist ein Unternehmen, das Gesundheitsleistungen anbietet. Der Konzern betreut rund 118 Millionen Menschen mit einem Portfolio aus medizinischen, digitalen, pharmazeutischen, verhaltensbezogenen, klinischen und pflegerischen Lösungen. Das Unternehmen war früher als Anthem, Inc. bekannt und änderte im Juni 2022 seinen Namen in Elevance Health Inc. Im dritten Quartal erzielte der Gesundheitskonzern bei einem Umsatz von 33,72 Milliarden Dollar einen Nettogewinn in Höhe von 1,61 Milliarden Dollar.

Amazon

Zweitgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung rund 4,9% ist die Amazon-Aktie. Derzeit hält Halvorsen über seinen Fonds ein Aktienpaket im Wert von 1,05 Milliarden Dollar an dem Unternehmen. In den letzten Monaten hat der Fondsmanager die Position nochmals um rund 15% ausgebaut.

Im dritten Quartal erzielte das Unternehmen über alle Betriebszweige hinweg 127,1 Milliarden Dollar an Umsatz– ein Plus von knapp 15% im Vorjahresvergleich. Dennoch blieben die Erlöse hinter den Markterwartungen zurück. Exemplarisch dafür steht die Cloud-Sparte AWS. Zwar stieg der Umsatz im abgelaufenen Quartal von AWS im Jahresvergleich um mehr als 27% auf 20,5 Milliarden Dollar, Analysten hatten jedoch mit rund einer Milliarde Dollar mehr an Umsatz gerechnet. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn in Höhe von 2,9 Milliarden Dollar hängen. Das sind rund 9% weniger als im Vorjahreszeitraum.

Visa

Drittgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 4,4% ist die Visa-Aktie. Derzeit hält Halvorsen ein Aktienpaket im Wert von 950 Millionen Dollar an dem Unternehmen. In hat der Großinvestor seine Position deutlich um 109% ausgebaut.

Im letzten Quartal konnte der Kreditkarten-Riese trotz Inflations- und Rezessionssorgen höhere Ausgaben der Kunden und deutlich bessere Geschäfte als im Vorjahr verzeichnen: Der Umsatz kletterte um 19% auf 7,79 Milliarden Dollar. Unter dem Strich stand ein Gewinnwachstum von 10% auf 3,94 Milliarden Dollar in den Büchern. Visa profitierte dabei vor allem von der Erholung des internationalen Reiserverkehrs nach der Pandemie. Gerade bei Flug- und Hotelbuchungen werden Kreditkarten weiterhin oft genutzt. Doch auch im Online-Handel zeigte sich Visa robust.