+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Coca-Cola Aktie – Brause in der Brandung

Inhaltsverzeichnis

Coca-Cola zählt zu den wertvollsten Marken der Welt und zu den Lieblingen von Investment – Legende Warren Buffett. Die Aktie scheint unkaputtbar, was Investoren in Crash-Zeiten wie diesen sehr beruhigt.

Großaktionär und Cherry Coke Liebhaber

Über Warren Buffett, die Investoren-Legende und den Chef der Investment-Holding Berkshire Hathaway, viele Worte zu verlieren, wäre wie Eulen nach Athen zu tragen. Buffett ist nach Jahren uralt, doch im Kopf so jung wie kaum jemand anderes. Vor allem ist er einer der weitsichtigsten und erfolgreichsten Investoren aller Zeiten.

Und in dieser Funktion mit rund 10 Prozent an Coca-Cola beteiligt, was umgerechnet rund 400 Millionen Aktien entspricht. Dafür streicht Berkshire im Jahr rund 700 Millionen US-Dollar allein an Dividenden ein. Die Gewinnbeteiligung kommt übrigens on top auf die Kursgewinne, die Buffett – und selbstverständlich auch andere unzählige Anleger – in der Vergangenheit eingestrichen haben.

Nice to know: Buffett zeigt bei jeder sich bietenden Gelegenheit, dass er vernarrt in Cherry Coke, also das klebrige Zeug mit Kirschgeschmack, ist. Bei der jährlichen Berkshire Hauptversammlung, zu der abertausende Buffett-Jünger pilgern, steht auf dem Vorstandstisch gut sichtbar immer ausreichend Nachschub an Cherry Coke.

Als Investor ist das sogenannte Orakel aus Omaha seit Jahrzehnten Opinion-Leader, als Konsument sozusagen Markenbotschafter für eines seiner Lieblingsunternehmen. Und diese Firma ist, von kleinen Ausrutschern abgesehen, auf einem – scheinbar – nie endenden Wachstumskurs.

Gute Zahlen im ersten Quartal

Für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres legte die US-amerikanische Brause-Firma gute Zahlen vor. Der Umsatz von knapp 10,5 Milliarden US-Dollar lag um 16 Prozent höher als im Vergleichszeitraum. Gründe waren der Anstieg des Absatzvolumens um 8 Prozent und größtenteils erfolgreich durchgesetzte Preisanhebungen. Coca-Cola bilanzierte einen Nettogewinn von ca. 2,78 Milliarden Dollar, im Vergleichszeitraum waren es noch knapp 2,25 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie stieg von 0,52 Dollar auf 0,64 Dollar.

Mit Spannung werden nunmehr die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwartet. Alles andere als weiteres Wachstum wäre enttäuschend und würde die Coca-Cola Aktie vorübergehend in den Keller schicken. Enttäuscht sind Investoren mittlerweile auch, falls das Unternehmen nicht die Analystenerwartungen übertrifft, sondern „In Line“, so der Fachbegriff, liegt. Aus heutiger Sicht dürften allerdings beide Enttäuschungen, um sie einmal so zu bezeichnen, eher unwahrscheinlich sein.

Aktie auf historisch hohem Kursniveau

Die Anteilsscheine von Coca-Cola sind, wie man so schön sagt, eine sichere Bank. Die Turbulenzen der vergangenen sechs Monate konnten den Papieren rein gar nichts anhaben. Im Gegenteil. Der Aktienkurs legte um rund 16 Prozent zu. Auf längere Sicht, etwa in den vergangenen zehn Jahren, sprangen bei Aktie zwischen 7 und 8 Prozent Gewinn im Schnitt heraus, gut 2 Prozent Dividende kamen noch on top.

Deshalb sind die Papiere auch für konservative und langfristig orientierte Anleger gut geeignet. Selbstverständlich gibt es an der Börse keine Garantien, und Prognosen sind immer heikel, sobald sie sich mit der Zukunft beschäftigen. Zumindest die Vergangenheit lehrt, dass der Kaufzeitpunkt für die Coca-Cola Aktie letztlich belanglos war. Wer Geduld hatte, konnte bis dato stets eine ordentliche Rendite erwirtschaften.