+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Diese 7 Aktien hat Warren Buffett neu in seinem Depot

Inhaltsverzeichnis

Krise? Rezession? Krieg? Für Warren Buffett kein Problem: er hat in den letzten Monaten kräftig eingekauft. Sollten Sie sich als Anleger an seiner Strategie orientieren?

Er wird wahlweise als Investmentlegende, Guru oder Orakel von Omaha bezeichnet. Ende August feiert Warren Buffett seinen 92. Geburtstag. Trotz seines hohen Alters ist er als Investor noch immer aktiv.

Aktien im Wert von über 50 Mrd. US$ dazugekauft

Von Warren Buffett stammt der legendäre Satz: Man muss gierig sein, wenn andere Angst haben, und Angst haben, wenn andere gierig sind.“ An dieses Motto hat sich der Gründer der Beteiligungs-Holding Berkshire Hathaway im ersten Halbjahr gehalten und Aktien für mehr als 50 Mrd. US$ dazugekauft.

Diese Aktien hat Warren Buffett im zweiten Quartal 2022 dazugekauft:

• Ally Financial Inc, US-Autoversicherer

• Markel Corp, US-Autoversicherer

• Apple

• Occidental Petroleum

• Paramound, Filmproduktion

• McKesson, Gesundheit

• Celanese Corp, Chemie

Interessant ist aber auch ein Blick auf die Langfrist-Positionen, an denen Buffett weiter festhält.

Das sind fünf wichtigsten Langfrist-Positionen von Warren Buffett:

• American Express

Coca-Cola

Bank of America

• Apple

Chevron

Beteiligungs-Holding schlägt den Dow Jones – noch

Wie Sie an diesem Chart sehen, ist die Krise auch an Warren Buffett‘s Beteiligungs-Holding Berkshire Hathaway nicht vorbeigegangen Seit dem April-Hoch hat sie rund -23% verloren. Auf Sicht von einem liegt die Aktie plus minus null. Anders sieht es beim Dow Jones aus, innerhalb eines Jahres hat er rund -9% eingebüßt, seit Jahresanfang sogar -15%. Das bedeutet: Berkshire Hathaway hat sich am Anfang vom Dow Jones abgekoppelt, nähert sich aber jetzt dem Index an.

Fazit: Ich bin überhaupt kein Freund davon, die Portfolios großer Investoren einfach nachzubilden. Denn das hält einen davon ab, sich über seine eigene Anlagestrategie Gedanken zu machen. Vor allem vor den Hintergrund, dass sich jeder Anleger in einer anderen beruflichen und familiären Situation befindet. Dennoch liegt die Investmentlegende Warren Buffett ein positives Signal in einer schwierigen Phase ab – er lässt sich auch mit 92 Jahren nicht unterkriegen. Von diesem Optimismus können wir in Europa einiges gebrauchen. Das bedeutet für Sie als Anleger: Nutzen Sie in besonders heftigen Korrekturphasen Ihre Chance zum Nachkaufen bzw. Einstieg, vor allem in substanz- und dividendenstarken Aktien.