+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Amazon schluckt iRobot: Sinnvoller Zukauf?

Inhaltsverzeichnis

Amazon schlägt wieder zu. Der US-Riese, der ohnehin bereits eine beeindruckende Marktposition innerhalb verschiedener Bereiche innehat, will nun seine Rolle im Bereich vernetztes Heim ausbauen.

Dafür nimmt der E-Commerce-Spezialist nun gut 1,7 Mrd. Dollar in die Hand, um das bekannte Unternehmen iRobot zu übernehmen. Kaufpreis pro iRobot-Aktie: 61 Dollar. Derzeit steht noch die Zustimmung der Aktionäre sowie der Aufsichtsbehörden aus.

Was macht iRobot eigentlich?

Klar, wie der Name bereits verrät, Roboter herstellen. iRobot ist allem voran für selbstfahrende Roboter-Staubsauger bekannt. Wobei vielleicht auch Sie bereits so einen kleinen Helfer zuhause stehen haben?

Viele Modelle der Firma sind in der Lage mittels Kameras einen 3D-Scan des jeweiligen Haushalts zu erstellen und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz beispielsweise auf dem Boden liegende Gegenstände oder Kabel zu erkennen und diesen gezielt auszuweichen. Daneben bietet das Unternehmen aus Bedford in Massachusetts Bodenwischroboter an sowie Poolreiniger-Roboter und Dachrinnenreiniger.  

iRobot ist an der Nasdaq börsennotiert. Der US-Konzern produzierte ursprünglich auch schon Roboter für militärische Zwecke. Im abgelaufenen Jahr setzte die 1990 gegründete AG 1,56 Mrd. Dollar um.

Die Konkurrenz schläft nicht

iRobot-Mitgründer und CEO Colin Angle soll dem Unternehmen im Anschluss an den Deal weiter erhalten bleiben. Und der Konzernchef stellte perspektivisch auch neue Haushaltsroboter in Aussicht – u. a. mit Greifarmen.

Inzwischen gibt es bereits zahlreiche Geräte verschiedener Anbieter, die unter anderem Staubsauger-Roboter auf den Markt gebracht haben. Auch Amazon hat bereits seit einer Weile große Pläne, was den Einsatz von Robotern im vernetzten Zuhause betrifft.

Dave Limp, Amazons Gerätechef, rechnet damit, dass innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre jeder Haushalt einen Roboter besitzen werde – mindestens einen. Im vergangenen Jahr stellte Amazon den Roboter „Astro“ vor, welcher auf Rädern fährt. Dieser kann unter anderem dank integrierter Kameras die Rolle einer Alarmanlage übernehmen sowie Sprachbefehle über Amazons Sprachassistentin Alexa entgegennehmen.

Amazon holt sich wichtige Erfahrung ins Haus

Meines Erachtens ein strategisch cleverer Schachzug! Denn mit iRobot angelt sich Amazon jahrelange Forschung und Erfahrung auf diesem Gebiet. Und die kleinen vielseitigen Haushaltshilfen haben sich zu echten Verkaufsschlagern entwickelt. Und ja, auch ich greife gerne auf meinen Staubsauger-Roboter zurück, da staubsaugen schlichtweg nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten zählt- wie einige von Ihnen sicher nachempfingen können?

Ein absolut sinnvoller Zukauf also, der erstklassig in Amazons Smart-Home-Sparte passt – ebenso sinnvoll wie Amazon-Papiere in jedes langfristig ausgerichtete Depot passen.

Die Papiere haben inzwischen wieder an Fahrt aufgenommen und auch iRobot-Anteilsscheine legten nach der Ankündigung kräftig zu.