+++ Money Movement auf der Invest in Stuttgart | Mit Live-Stream zu Ihnen nach Hause am 17.03. | von 16-17 Uhr +++

Ulta Beauty – Ooooh wie schööön

Inhaltsverzeichnis

Wie bitte, Sie kennen Ulta Beauty nicht? Als Anleger sollten Sie dies unbedingt. Alles andere wäre wohl ein Fehler.

Schönheitsideale

Das US-amerikanische Unternehmen Ulta Beauty wurde im Jahr 1990 von Dick George und Terry Hanson gegründet. Anfangs hieß die Firma Ulta Salon, einige Zeit später Cosmetics & Fragrance. Die „Ultas“ mit Hauptsitz in Bolingbrook (US-Bundesstaat Illinois) betreiben Schönheitssalons in Nordamerika – „Beauty Stores“ genannt.

Verkauft wird praktisch alles, was hübsch, besser: schön und schöner machen könnte. Produkte aus den Bereichen Kosmetik, Hautpflege und Parfums, Produkte zur Nagelpflege und vieles mehr, das nicht zuletzt dem ach so weiten Bereich der Körperhygiene zuzurechnen ist. Neben den stationären Salons betreibt Ulta Beauty auch ein durchaus profitables Onlinegeschäft.

Der Clou des Geschäftsmodells: Während die meisten Wettbewerber nur Produkte verkaufen, bietet Ulta Beauty in seinen Salons einen umfassenden Schönheitsservice an. Dazu zählen Gesichtsbehandlungen, Make-up-Beratung, Nagelpflege und vieles andere, das dazu angetan ist, damit sich in der Hauptsache Kundinnen wohlfühlen. Den Umsätzen und den Gewinnen hat dies denkbar gutgetan. Und der Aktie – wie wir gleich sehen werden – erst recht. Ohne Übertreibung: Die Wertentwicklung der Papiere ist bislang – ohne Übertreibung – von fast makelloser Schönheit.

Weiter deutliches Wachstum

Dieser Tage kommt das Unternehmen mit den Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres und für das gesamte Jahr. Zurecht sind Investoren gespannt, ob bei den Umsatzerlösen und dem Gewinn erneut ein dickes Plus vor den Prozentzahlen steht. Dies wäre dann ein nahtloser Anschluss an den Wachstumstrend im dritten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres.

Konkret: In den dritten drei Monaten erreichte Ulta Beauty Umsatzerlöse von 2,34 Milliarden US-Dollar. Der Wert im Vergleichszeitraum, als rund 2,0 Milliarden Dollar erlöst worden waren, wurde um gut 17 Prozent übertroffen. Auch die Analystenschätzungen lagen deutlich mit Umsätzen von 2,21 Milliarden Dollar unter dem tatsächlichen Wert.

Überproportional stieg der Gewinn je Aktie auf 5,32 Dollar nach 3,93 Dollar im Vergleichszeitraum. Hier hatten die Glaskugel-Schauer mit „nur“ 4,15 US-Dollar EPS (Earning per Share) gerechnet. Der Aktienkurs sprang nach oben, wie er dies in der Vergangenheit schon wiederholt getan hatte.

Ulta Beauty Aktie – Der Renditekracher

Kaufen und liegenlassen – bei der Aktie (WKN: A0M240) stimmt diese etwas angeranzte und nicht immer richtige Börsenweisheit tatsächlich. Denn in den vergangenen zehn Jahren konnten treue Investoren einen Gewinn von insgesamt knapp 490 Prozent einstreichen. Die kürzere Sicht ist ebenfalls erfreulich. Heißt: nahezu 170 Prozent in den vergangenen fünf Jahren, gut 100 Prozent in den vergangenen drei Jahren und in den letzten zwölf Monaten fast 40 Prozent Plus.

Tatsächlich komme ich ins Schwärmen und bedaure, dass ich die Aktie bislang nicht gekauft habe. Waren das noch Zeiten, als die Papiere zur Jahresmitte 2020 noch deutlich weniger als 200 US-Dollar kosteten. Bis ins Frühjahr stieg der Kurs dann um einiges über 400 Dollar. Gewinnmitnahmen drückten den Aktienpreis in den Monaten darauf wieder unter 400 Dollar. Danach ein starker Anstieg auf einen Kurs von momentan gut 520 Dollar – was nichts anderes als das historische Hoch der Ulta Beauty Aktie bedeutet.

Gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist die Bewertung im Vergleich zur Konkurrenz eher moderat. Der Analysten-Konsens schätzt für 23/24 ein KGV von 20. Dies signalisiert die geplante Expansion in neue regionale Märkte als auch die Erweiterung des Produktsortiments. Hervorzuheben ist hier die kürzliche Partnerschaft mit der Marke Kylie Skin. Weitere neue Partnerschaften sind in der Pipeline.

Ob ich die Aktie jetzt kaufen würde? Meine Antwort ist ein entschlossenes „Jein“. Das Unternehmen und mit ihm die Aktie werden auch in den nächsten Jahren ihren Weg nach oben, wie ich glaube, machen. Allerdings würde ich mich wohlerfühlen, wenn der Aktienkurs in den nächsten Wochen und Monaten nochmal einen spürbaren Rücksetzer zwischen 15 und 15 Prozent macht. Für mich wäre dann der Zeitpunkt für einen Einstieg gekommen. Kleiner Hinweis, was man sehr wohl als Warnung verstehen könnte: An den deutschen Börsen ist die Aktie äußerst markteng. Täglich gehen nur ein paar Dutzend Stücke um. Deshalb: Kauflimit nicht vergessen!!