MenüMenü

Aktien: Trumps „Inthronisierung“ – Das erwartet uns!

Eine ereignisreiche Woche findet heute mit der „Inthronisierung“ von Donald Trump ihren spannungsgeladenen Höhepunkt. Rund um den Globus wartet man ungeduldig darauf, welche Botschaften der neue mächtige Mann im Weißen Haus in seiner Antrittsrede an die Weltgemeinschaft richtet.

Der Respekt vor dem, was da auf die USA und eigentlich auf uns alle zukommt, ist groß. Niemand weiß so richtig einzuschätzen, ob der 45. Präsident der Vereinigten Staaten eine Chance oder eine Gefahr für uns ist. In den deutschen Medien überwiegen jedenfalls klar die Bedenken. Worauf es jetzt für Sie als Privatanleger ankommt, lesen Sie im Folgenden.

Offene Fragen, Befürchtungen, Hoffnungen – heute hält die Welt den Atem an und blickt nach Washington, D.C. In Deutschland ist es 18 Uhr, wenn die Rede Trumps übertragen wird.

Gegen 12.30 Uhr deutscher Zeit (6.30 Uhr Ortszeit) begannen am Kapitol bereits die Sicherheitsüberprüfungen. Voraussichtlich werden am Vormitttag Donald Trump, sein Vize Mike Pence und ihre Familien einen Gottesdienst in der St. John’s Church besuchen.

Anschließend empfangen Barack Obama und seine Frau Michelle den Republikaner und die künftige First Lady Melania im Weißen Haus. Danach wird Obama vermutlich seinen Amtsnachfolger zum Kapitol begleiten. Dort beginnen dann gegen 15.30 Uhr (MEZ) die Feierlichkeiten mit Musik.

Unter anderem wird die Nachwuchssängerin Jackie Evancho die Nationalhymne singen. Gegen 17.30 Uhr unserer Zeit erfolgt die Eröffnungsrede am Kapitol. 18 Uhr (12 Uhr Ortszeit) wird Donald Trump auf den Stufen des Kapitols den Amtseid ablegen und anschließend seine mit Spannung erwartete Rede halten.

Was erwartet uns an den Aktienmärkten?

Die Frage, die sich wohl zum jetzigen Zeitpunkt alle stellen: Wird der neue Präsident genauso sein wie der Kandidat Trump, welchen wir im Wahlkampf „erleben mussten“? Oder wird es einen „weichgespülten“ Trump geben, der sich präsidial benimmt und auch handelt? Letzteres wird zusehends bezweifelt.

Was erwartet uns an den Aktienmärkten? Bisher haben sich die Börsen stark auf die positiven Impulse fokussiert, die die neue Trump-Ära mit sich bringen könnte. So versprach Trump der amerikanischen Bevölkerung neue Arbeitsplätze, wirtschaftliches Wachstum und wachsenden Wohlstand.

Trumps geplante Steuerreform oder die vielen Milliarden, die er für Infrastrukturprogramme und Rüstung lockermachen will, haben den US-Leitindex Dow Jones nach seiner Wahl auf Höhenflug geschickt.

Daraus ergibt sich jedoch eine nicht ganz unbedenkliche Situation: Die hohen Erwartungen, dass es zu einem großen Konjunkturprogramm kommen kann, sind bereits im Markt eingepreist.

Hingegen wurden negative „Trump-Effekte“ wie etwa erhobene Zölle oder letztlich auch die Frage, wie der 70-Jährige seine Pläne in die Tat umsetzen möchte, weitestgehen ausgeblendet. Daraus könnte sich ein Abwärtspotenzial an den Märkten aufbauen.

Chefanalyst Jürgen Schmitt setzt auf die Chancen

Unser Rat an Sie: Bleiben Sie aufmerksam, denn noch stehen einige unbekannte Größen aus. Um Sie aber ein wenig zu beruhigen – mein geschätzter Kollege und Chefanalyst Jürgen Schmitt sieht dem Ganzen gelassen entgegen und setzt auf die Chancen:

„Schon jetzt nehmen die Investitionen in den USA deutlich zu. Die Industrie setzt ganz klar auf die ‚Trump-Karte‘, was eine nachhaltige Dynamik für die gesamte Weltwirtschaft auslösen kann. Aus meiner Sicht wird Donald Trump auch als US-Präsident in erster Linie ein Geschäftsmann sein. Ob in der Geopolitik oder bei wirtschaftlichen Fragen wird es ihm stets in erster Linie darauf ankommen, ein gutes ‚Geschäft‘, einen guten Deal zu machen.“

Dennoch: Wir leben in Zeiten, in denen man sich gar nicht genügend umschauen und informieren kann, um mit seinem Kapital achtsam genug umzugehen, damit man auch künftig noch etwas davon hat. Und wir sind Ihnen dabei natürlich gern behilflich…

Börse

Achtung: Neue Schockwellen am AktienmarktItalien wählt am Sonntag ein neues Parlament. Es steht viel auf dem Spiel, das Ergebnis könnte Europa erneut in eine Krise stürzen.  › mehr lesen

Treffen Sie uns auf dem BörsenTAG Dresden

Der Investor Verlag wird mit einem Informationsstand an diesem Wochenende auf der größten Privatanlegermesse Ostdeutschlands, dem BörsenTAG Dresden vertreten sein. Hier können Sie selbstverständlich auch unsere Chefanalysten Jürgen Schmitt und Cliff Michel antreffen.

Am morgigen Samstag, 21. Januar, werden Ihnen unsere erfahrenen Börsenprofis im Kongresszentrum Dresden für Ihre Fragen zur Verfügung stehen und natürlich auch Ihre Fragen rund um das Thema Trump bestmöglich beantworten.

Auf der Privatanlegermesse können Sie sich vielseitig und vor allem persönlich über die Zukunftsperspektiven der Finanzwelt informieren. Der Besuch der Messe ist für Sie kostenfrei. Anmelden können Sie sich unter: http://www.boersentag-dresden.de/

BörsenTAG Dresden

Kongresszentrum Dresden / Ostra-Ufer 2 / 01067 Dresden

21. Januar 2017, 09:30 – 17:30 Uhr

Kostenfreie Anmeldung erforderlich!

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Kathrin Dörfeld 72 04
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld hat Germanistik und Angewandte sowie Englische Sprachwissenschaft an der Technischen Universität in Chemnitz studiert. Nach ihrem Studium wechselte sie in den Bereich Wirtschafts- und Börsenjournalismus.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Kathrin Dörfeld. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz