+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

So bereiten Sie sich perfekt auf den Anlegerherbst vor

Inhaltsverzeichnis

Der August hat begonnen und damit die besonders korrekturgefährdete Zeit.

Abzulesen ist das an saisonalen Charts. Diese bilden ab, wie sich Indizes oder Wertpapiere historisch in den verschiedenen Monaten des Jahres verhalten haben.

Im amerikanischen S&P 500 sieht man beispielsweise eine deutliche Schwächephase von Anfang August bis Ende Oktober.Im DAX geht die Schwächephase von Anfang August bis Ende September.

Quelle: Seasonax

Der Abschlag sieht im Chart allerdings etwas dramatischer aus als er ist. Im Schnitt hat der DAX in diesem Zeitraum etwa 5 % verloren.

Bei meinen Analysen spielen solche Saisonalitäten nur eine untergeordnete Rolle.Denn die Tatsache, dass der DAX in den letzten 30 Jahren durchschnittlich 5 % verloren hat, bedeutet noch lange nicht, dass es in diesem Jahr genauso kommen muss.

Die Märkte sind heiß gelaufen

Dennoch denke ich, dass die laufende Rallye momentan etwas heiß gelaufen ist und eine Korrektur von 10 – 15 % gesund für den weiteren Verlauf wäre.Die letzte mittelgroße Korrektur war im Herbst 2020, und es ist völlig normal, wenn die Märkte 1-2-mal jährlich korrigieren. Es wäre also mal wieder an der Zeit.Nimmt man die Saisonalität noch hinzu, kann es nicht schaden, in der nächsten Zeit etwas vorsichtiger zu agieren.

Vorsichtig zu agieren ist jedoch nicht gleichzusetzen mit „in Panik verfallen“.Meine Empfehlung für Sie: Fahren Sie ihre Investitionsquote leicht herunter und übertreiben Sie es in der nächsten Zeit nicht mit neuen Investitionen.So glätten Sie die Schwankungen, falls es bergab geht, und eröffnen sich mehr Handlungsmöglichkeiten, zu niedrigeren Kursen einzukaufen.Behalten Sie aber trotzdem genügend Positionen, die profitieren, wenn die Korrektur ausbleibt. Denn an der Börse ist nichts sicher.

Remember to come back in September

Neue Positionen nehme ich in der nächsten Zeit nur dann auf, wenn sich außergewöhnliche Chancen bieten.Ansonsten werden wir den Rest des Sommers Ruhe bewahren und auf gute Einstiegsmöglichkeiten im September warten.Nicht umsonst heißt das wohl am öftesten zitierte Börsensprichwort: „Sell in May and go away, but remember to come back in September.“