MenüMenü

Aktien : Das Smartphone-Gaming boomt – eine Chance für Anleger?

Der globale Games-Markt wird 2021 etwa 175,8 Milliarden US-Dollar generieren und damit um schätzungsweise rund 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen. So lauten die Prognosen der Industrie-Experten von newzoo. Während die Ausgaben für Videospiele im vergangenen Pandemie-Jahr ein Allzeit-Hoch erreicht haben, flachen sie 2021 wieder leicht ab. Grund dafür sind vor allem unterbrochene Lieferketten und der allgemeine Chipmangel. Davon besonders betroffen sind der Konsolen- und PC-Markt – mit einer negativen Wachstumsrate von 1,4 Prozent (PC) beziehungsweise 8,9 Prozent (Konsole).

Die zwei einstigen Zugpferde der Gaming-Industrie wurden in Sachen Umsatzstärke längst vom Smartphone verdrängt, wie die nachfolgende Statista-Grafik zeigt. Das Smartphone-Segment soll in diesem Jahr rund 79 Milliarden US-Dollar erwirtschaften und somit rund 45 Prozent des Branchenumsatz ausmachen – Tendenz steigend.

Ebenfalls schnell wachsend ist der Tablet-Markt, der mit 11,6 Milliarden US-Dollar etwa sieben Prozent abdeckt. Konsolen-Games sind mit 28 Prozent Marktanteil auch weiterhin zweitstärkster Treiber der Games-Branche, gefolgt von PC-Downloads und physischen Kopien mit 19 Prozent. Schlusslicht sind die Browsergames. Sie machen nur etwa ein Prozent des globalen Marktes aus und werden gegenüber 2020 ganze 18 Prozent einbüßen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz