MenüMenü

Hapag Lloyd Aktie : Hamburger Hafen: Schwächer als die Konkurrenz

Die Schiffe kommen, und zwar sehr viele auf einmal: Nach dem tagelangen Stau am Suezkanal, verursacht durch die Havarie des Megafrachters „Ever Given“, sind derzeit hunderte Schiffe unterwegs und steuern die großen Umschlaghäfen Europas an. Auch in Bremen und Hamburg bereitet man sich auf das erhöhte Arbeitsaufkommen vor und rechnet mit Überstunden, um die zahlreichen Frachter abzufertigen.

Aufschwung zum Jahresende

Es ist ein bisschen das Kontrastprogramm zum Einbruch des Vorjahres. Der fiel zwar nicht so schlimm aus wie in Folge der globalen Finanzkrise 2008, was vor allem auch darin begründet lag, dass sich die asiatischen Volkswirtschaften – allen voran China – schneller und stärker erholen konnten als erwartet. Ab der zweiten Jahreshälfte und insbesondere im Schlussquartal wurden die globalen Handelsströme wieder deutlich stärker frequentiert.

Deutsche Exporteure freuten sich über gute Geschäfte, zugleich stieg die Konsumlust der Europäer auf asiatische Importprodukte rund um Weihnachten. Für das erste Quartal verzeichneten die Autobauer Daimler und BMW Rekordabsätze in China.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz