+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Paychex: Zahlt sich ein Neueinstieg aus?

Inhaltsverzeichnis

Paychex dürfte Ihnen nicht so bekannt sein Paypal. Doch hinter Paychex verbirgt sich ein führendes Unternehmen in den USA, das eine ganze Palette an Finanz- und Personaldienstleistungen anbietet, darunter auch Lohn- und Gehaltsabrechnungsservices. Paychex konzentriert sich insbesondere auf die Bedürfnisse von über 570.000 Kleinbetrieben und Mittelständlern in den USA. Nun liegen Sie die neuen Quartalszahlen vor. Sollten Sie bei dieser Finanz-Aktie zugreifen?

Umsatz und Gewinn steigen

Im 3.Quartal verzeichnete das Unternehmen einen Gewinn von 1,38 US$ pro Aktie, gegenüber 1,29 US$ im Vorjahr. Analysten hatten 1,37 US$ erwartet. Der Umsatz für das Quartal belief sich auf 1,44 Milliarden US$, verglichen mit 1,38 Milliarden US$ vor einem Jahr. Analysten hatten mit 1,46 Milliarden US$ gerechnet. Beim Gewinn hat das Unternehmen also die Analystenschätzungen leicht übertroffen, beim Umsatz leicht verfehlt.

Der Kampf um qualifizierte Arbeitskräfte

„Kleine und mittlere Unternehmen haben mit einem engen Arbeitsmarkt für qualifizierte Arbeitskräfte, einem eingeschränkten Zugang zu erschwinglichem Wachstumskapital und Inflationsdruck zu kämpfen”, sagte Paychex CEO John Gibson.

Wachstumsprognose zurückgefahren

Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum von 5% bis 6%. Zuvor hatte Paychex eine Wachstumsrate von 6 bis 7 % in Aussicht gestellt.

Analysten sehen wenig Wachstumspotenzial  

Fazit: Bei den Analysten ist die Stimmung ernüchternd, da konnten die neu vorgelegten Quartalszahlen nichts dran ändern. Nur ein einziger Analyst empfiehlt die Aktie zum Kauf. 17 von 21 Analysten raten zum Halten und 3 Analysten finden einen Verkauf besser. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel von 120 US$ wurde bereits überschritten. Auch das höchste Analysten-Kursziel liegt mit 130 US$ nicht weit entfernt. Für einen Neueinstieg sind das keine guten Voraussetzungen, da helfen vermutlich auch nicht die 2,97% Dividendenrendite als Kaufargument.