MenüMenü

Aktien : Pandora Papers und die Offshore-Geldoasen!

Die Pandora Papers – ein gigantisches Datenpaket – enthüllen einmal mehr die Offshore-Steueraktivitäten der reichen Eliten der Welt. Verantwortlich für die Auswertung und Veröffentlichung der Daten zeichnet sich das International Consortium of Investigative Journalists, das auch schon die Enthüllungen der Paradise Papers und der Panama Papers koordiniert hatte. Auf der Liste der Beschuldigten stehen diesmal unter anderem die kolumbianische Sängerin Shakira, der spanische Fußballtrainer Pep Guardiola und das ehemalige deutsche Topmodel Claudia Schiffer.

Noch brisanter als die Steuergeschäfte der Prominenten sind jedoch die Machenschaften von weltweiten Spitzenpolitikern. Insgesamt 336 ehemalige oder amtierende Politiker werden durch die Veröffentlichung ebenfalls mit Offshore-Geldern in Verbindung gebracht. Die häufigsten Herkunftsländer dieser Politiker sind die Ukraine (38 Politiker) und Russland (19 Politiker), aber auch viele Orte in Lateinamerika und Afrika.#

dos_13.10.2012

Von Abdullah II. von Jordanien bis zum Scheich Mohammed bin Rashid

Das Vereinigte Königreich war das einzige andere europäische Land in den Top 10 der Länder mit den meisten in der Veröffentlichung genannten Politiker. Darunter befindet sich der ehemalige Premierminister Tony Blair, und in den kommenden Tagen werden weitere Namen genannt werden. Deutschland ist momentan mit nur einer aufgeführten Person vertreten.

Die ständig aktualisierte Liste zeigt derzeit rund ein Dutzend aktueller Staatsoberhäupter, die in dem Leak auftauchen; darunter König Abdullah II. von Jordanien, der Emir von Dubai und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Mohammed bin Rashid, sowie die Präsidenten von Aserbaidschan, Montenegro, Kenia, Ecuador, Gabun, Chile, der Ukraine und der Republik Kongo. Auch die Premierminister der Tschechischen Republik, der Elfenbeinküste, des Libanon und des Emirs von Katar gehören zu denjenigen, die mit Offshore-Geldoasen verbunden sind.

Kapital- und Steuerschutz-Strategien: Selbstverantwortung statt Staat!

Die Steueroasen der Gegenwart liegen nicht Offshore, sondern Onshore im eigenen Land bzw. Ihrer Haustür. Deswegen habe ich dieser Thematik meinen aktuellen Report „Steuerschutz-Strategien“ gewidmet. Ihrem persönlichen Steuer-Schutz kommt eine massiv steigende Bedeutung zu. Die Coronavirus-Pandemie führt dazu, dass die Staatsschulden weiter explodieren. Das gilt gerade auch für zahlreiche Länder der Europäischen Union. Am Ende des Tages werden Bürger und Steuerzahler der starken Gemeinschaftsländer wie Deutschland die finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise bezahlen müssen. Setzen Sie deswegen auf intelligente Kapitalschutz-Funktionen und Kapitalschutz-Strukturen.

Verlassen Sie sich nicht auf den Staat und seine Schutzfunktionen, diese erodieren zunehmend. Nehmen Sie Ihre Finanzielle Freiheit und Ihre Finanzielle Selbstverteidigung selbst in die Hand. Die fortlaufende Schärfung Ihrer Finanzbildung und Digitalbildung ist dafür eine Grundvoraussetzung, ebenso wie der Einsatz intelligenter Kapitalschutz-Strategien.

Börsenticker

Die großen Favoriten für das WeihnachtsgeschäftDie Berichtsaison schreitet voran und das Jahresende rückt näher. Einige Titel gehören zu den Favoriten für eine Jahresendralley - so wie diese Aktie. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz