+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Nvidia: Durchwachsene Zahlen, schwacher Ausblick und Kursrutsch von -43%

Inhaltsverzeichnis

Buy on bad news – dieses antizyklische Motto hat in der Vergangenheit häufig spektakuläre Kursgewinne ermöglicht. Einsteigen, wenn die Masse der Anleger aufgrund von schlechten Nachrichten verkauft. Doch statt blind zuzuschlagen, sollten Sie sich immer die Frage: Wie schlecht sind die Nachrichten und können sie sogar noch schlimmer ausfallen. Das gilt besonders für den Chip-Riesen Nvidia.

Scharfer Abwärtstrend seit Anfang des Jahres

Für Nvidia hat die Chartmisere schon Anfang des Jahres begonnen. Da lag die Chip-Aktie noch bei über 330 US$. Jetzt ist sie auf 188 US$ gefallen. Die jüngsten Quartalszahlen haben den bereits vorhandenen Abwärtstrend noch verschärft.

Aktie hat sich in 5 Jahren mehr als verzehnfacht

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Nvidia in den letzten Jahren ein absoluter Wall-Street-Liebling war. Die Aktie hat sich in der Spitze mehr als verzehnfacht. Dabei hat das Chip-Unternehmen an der Börse aber auch extrem hohe Bewertungen aufgebaut. So lag das KGV im letzten Jahr in der Spitze bei über 85. Auf Basis der Gewinnschätzung für das nächste Jahr kommen Sie jetzt auf ein KGV von nur 25.

Ukraine-Krieg und China-Lockdown belasten Nvidia

Doch erst einmal müssen die Anleger die Enttäuschung verkraften. Der Chip-Spezialist konnte im letzten Quartal zwar seinen Umsatz im Jahresvergleich um 43% auf 8,3 Mrd. US$ steigern. Doch unterm Strich blieb nur ein Gewinn von 1,6 Mrd. US$, und das sind 15% weniger als im letzten Jahr.  Hinzu kommt: Auch die Prognosen für da laufende Jahr liegen unter den Erwartungen der Analysten. Keine Frage: Schlechte Zahlen + trüber Ausblick – das wird an der Börse gerade in diesem unsicheren Umfeld gnadenlos abgestraft.

Auf der Kundenliste: Von Apple bis Tesla

Dabei ist die Kundenliste von Nvidia ist beeindruckend. Darunter sind branchenübergreifend zahlreiche Industriegrößen zu finden, zum Beispiel Apple, HP, IBM, Siemens, Dell, Sony und sogar Tesla.

Fazit: Nach dem Kurseinbruch sortieren die Analysten derzeit die Chancen und Risiken.  Nach Angaben des Wall Street Journal sieht die überwiegende Mehrheit der Analysten aber jetzt starke Chancen. 39 von 46 empfehlen Nvidia zum Kauf bzw. Aufstocken, 6 wollen halten und nur ein Analyst hält auf diesem Niveau einen Verkauf für erforderlich. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt bei 260 US$, das höchste sogar bei 400 US$.