+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

Nutanix-Aktie hinkt in 2023 dem Nasdaq hinterher

Inhaltsverzeichnis

Während viele Wachstumsaktien in diesem Jahr deutliche Kursgewinne (Nasdaq: +17%) verzeichneten, hinkten die Papiere von Nutanix mit einem Kursminus von 4% deutlich hinterher. Mit einem Kurs von 25,27 Dollar (Schlusskurs 29.03.) ist die Aktie meilenweit von den historischen Höchstständen (15. Juni 2018: 63,71 Dollar) entfernt. Derzeit liegt der Börsenwert bei rund 5,7 Milliarden Dollar.

Nutanix steigert Effizienz in Rechenzentren

Bevor wir auf die aktuelle Geschäftsentwicklung eingehen, möchte ich Ihnen das Geschäftsmodell des Konzerns gerne näher vorstellen. Auch wenn Nutanix in seiner Nische eine führende Stellung hat, dürfte das Unternehmen hierzulande den wenigsten bekannt sein. Nutanix ist ein Infrastrukturanbieter für den Aufbau und die Modernisierung von Rechenzentren, die durch die zahlreichen Cloud-Anwendungen in den letzten Jahren immer stärker ausgebaut wurden.

Dabei ist das Produkt von Nutanix eine ziemlich einzigartige Mischung aus Hard- und Software. Nutanix verpackt Prozessor, Speicher und Virtualisierung in eine einheitlichen Lösung. Der Rückgriff auf drei unterschiedliche Anbieter fällt weg. Das senkt die Komplexität des Systems und spart durch die Optimierung Platz und Energie.

Dabei ist es gerade die eigene Steuerungssoftware von Nutanix, die sozusagen das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ausmacht . Denn damit wird die Skalierung und der Betrieb von ehemals komplexer Infrastruktur eines Rechenzentrums drastisch vereinfacht.

Beeindruckendes Wachstum in den letzten Jahren

Mit seiner Positionierung konnte Nutanix in den zurückliegenden Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte schreiben. Allein von 2013 bis 2022 kletterten die jährlichen Umsätze von 31 Millionen Dollar auf 1,58 Milliarden Dollar. Wie so oft bei Wachstumsfirmen in einem frühen Stadium erhöhten sich gleichzeitig auch die Verluste. Statt 45 Millionen Euro Miese standen im letzten Jahr 798 Millionen Dollar Verlust in den Büchern.

Starkes Kundenwachstum hält an

Unterdessen hält das hohe Kundenwachstum ungebrochen an. Im zurückliegenden zweiten Quartal (endete bei Nutanix am 31. Januar) erhöhte sich Anzahl der Gesamtkunden um 10% auf 23.620 Kunden. Bei Großkunden ist Nutanix mit seinem Hybrid Cloud Ansatz besonders erfolgreich: Schon 2.013 Kunden haben Verträge im Wert von mehr als 1 Millionen Dollar mit Nutanix abgeschlossen.

Umsatzwachstum über den Erwartungen

Im zurückliegenden Quartal erwirtschaftete Nutanix einen Umsatz von 486,5 Millionen Dollar. Das lag 17,8% über dem vergleichbaren Vorjahresquartal. Das Unternehmen fokussiert sich immer stärker auf das Abo-Geschäft mit seinen Softwarelösungen.

Im Umkehrschluss bedeutet dies optisch weniger Umsatz zu Beginn, aber ein deutlich besser planbares und margenstärkeres Geschäft auf lange Sicht. Entsprechend lohnt es sich für die Anleger auf das jährliche Vertragsvolumen zu schauen, das zuletzt um 32% auf 1,37 Milliarden Dollar angestiegen ist.

Analysten sehen Kurspotenzial

Für das laufende Geschäftsjahr peilt der Konzern einen Umsatz von 1,8 bis 1,81 Milliarden Dollar an. Unterdessen sind die Analysten in Summe positiv gestimmt. Von 17 Experten, die sich mit der Aktie beschäftigen, raten 10 zum Kauf der Aktie. Der Rest sieht in dem Papier eine Halteposition. Das durchschnittliche Kursziel der Wallstreet-Banker liegt mit 33,2 Dollar rund ein Drittel über dem aktuellen Kursniveau.