MenüMenü

Aktien : Nur Inflationsausgleich? Für Sie gerne etwas mehr!

Die Inflation ist in aller Munde. Die Preise steigen und steigen, was Sie wie alle anderen Deutschen auch immer deutlicher spüren. Sie bekommen immer weniger für Ihr Geld.

Viele Investorinnen und Investoren suchen jetzt verständlicherweise nach einer Strategie für einen Inflationsausgleich.

Für gewinnbringende Inflationsgeschäfte lohnt vor allem ein Blick in die USA. In den Vereinigten Staaten hat sich der Anstieg der Verbraucherpreise im September wieder verstärkt. Damit wurde erneut das Niveau der Sommermonate Juni und Juli erreicht, als die Rate auf den höchsten Wert seit 2008 kletterte.

Immer mehr Amerikaner brauchen einen Kredit

Heather Long, Wirtschaftskorrespondentin der Washington Post, sagt, dass die Inflation die Amerikaner jetzt überall träfe: vom Mietwagen bis hin zur Miete. Für viele Durchschnittsbürger wird es immer schwieriger, die notwendigen Ausgaben des Alltags zu stemmen. Häufig muss ein Kredit her!

Hier kommt LendingClub ins Spiel: Ein Unternehmen, das Verbraucherinnen und Verbraucher mit Krediten hilft, Dinge kaufen zu können, die sie sich derzeit nicht leisten können.

Das Geschäft von LendingClub entwickelt sich hervorragend, sodass das Unternehmen nicht nur für Kreditnehmer, sondern auch für Investoren interessant ist. Die Aktie hat sich seit Jahresanfang mehr als verdreifacht. In den letzten 12 Monaten ging es 600 Prozent nach oben.

Ursprünglich war LendingClub ein Peer-to-Peer-Kreditmarktplatz. Hier wurden Kredite von Kreditgebern direkt an Kreditnehmer vermittelt ohne Zwischenschaltung eines Finanzinstituts. Allerdings mangelte es LendingClub an den Kreditgebern, sodass das Unternehmen hinter den Erwartungen zurückblieb. Die Aktie schmierte ab. Aktionäre der ersten Stunde haben bis heute 70% ihres Einsatzes verbrannt.

Das könnte sich jedoch bald ändern, denn LendingClub übernahm kürzlich eine Bank und darf deshalb jetzt selbst Kredite vergeben.

2021-10-29-LendingClub

Einen Großteil der Kredite verkauft LendingClub an andere Banken, Versicherungen und Hedgefonds und erhält dafür eine Vermittlungsprovision. Für die restlichen Kredite kassiert LendingClub Zinszahlungen, die nicht nur wiederkehrend, sondern extrem profitabel sind.

Das Kreditportfolio spült durchschnittlich 7% in die Kasse, einige Kreditklassen liegen sogar deutlich über dem Durchschnitt. Unbesicherte Personalkredite bringen beispielsweise 16%.

Eine außergewöhnliche Strategie

Ob LendingClub sich von den renommierten Banken abheben kann, dürfte stark davon abhängen, ob das Unternehmen das Kreditrisiko der Kunden besser als die Konkurrenz einschätzen kann. Denn: Je genauer die Einschätzung der Ausfallwahrscheinlichkeit desto mehr Kredite kann LendingClub vergeben. Das hohe Kreditvolumen sorgt dann für eine höhere Profitabilität und bringt wertvolle Daten, die für neue Bewertungen genutzt werden können.

Momentan geht für LendingClub die Rechnung perfekt auf. Im zweiten Quartal konnte das Unternehmen den Umsatz auf 200 Millionen US-Dollar fast verdoppeln und damit alle Erwartungen übertreffen. Die Marktkapitalisierung liegt bei fast 3,5 Milliarden US-Dollar und entspricht damit dem 4-fachen des erwarteten Umsatzes der nächsten 12 Monate.

Wenn Sie an einer spannenden Wachstumswette interessiert sind, lohnt es sich, einen Blick auf LendingClub zu werfen. Allerdings nur, wenn Sie auch starke Nerven haben. Denn sollte sich LendingClub bei der Kreditwürdigkeit der Kunden verschätzen, drohen Verluste.

Aktienhandel

Finanzwelt ohne Limits: Was Sie darüber wissen solltenIn der Republikaner-Hochburg South Dakota ticken die Uhren anders. Interessantes rund um ein Steuerparadies mitten in den USA. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mike Rückert 72 02
Mike Rückert

Mike Rückert stellt in Phasen einer erwartet schlechten Börsenentwicklung Investments vor, mit denen eine solche Phase profitabel überbrückt und Portfolios abgesichert werden können. Mit der gleichen Sorgfalt empfiehlt er seine Options-Trades im „Optionen Trader“.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz