MenüMenü

Aktien : Northern Data – Top oder Flop?

Es ist schon wieder passiert: Nach der Short-Attacke vom Sommer 2020 und dem Kurseinbruch vom August kam es am Anfang Oktober erneut zu einem heftigen Rückschlag Northern Data. Falls Sie Northern Data noch nicht kennen: Das Unternehmen ist ein deutscher Spezialist für Krypto-Mining, -Hosting und High Performance Computing.

Strafanzeige der Bafin gegen Northern Data

Grund für den neuerlichen Einbruch war eine Strafanzeige der Bafin, in der dem Unternehmen mutmaßliche Marktmanipulation im Zusammenhang mit einer Adhoc-Mitteilung aus dem November 2019 vorgeworfen wird. Damals hatte das Unternehmen den Zusammenschluss mit dem Bitcoin-Miner Whinstone verkündet, den Northern Data anschließend tatsächlich übernommen und inzwischen wieder verkauft hat. Die Strafanzeige wurde schon im Februar gestellt, aber erst jetzt bekannt. Was genau Northern Data in diesem Zusammenhang vorgeworfen wird, ist unbekannt.

Ein wenig untergegangen ist durch diese Vorgänge die Tatsache, dass Northern Data am Tag vorher endlich vorläufige Zahlen für das Jahr 2020 vorlegte.

Die vorläufigen Zahlen für 2020 sind eine Enttäuschung

Auf die Zahlen reagierte die Aktie kaum, obwohl sie eine Enttäuschung waren und weit unter den prognostizierten Ergebnissen lagen: Statt eines anvisierten Gewinns von 45-60 Millionen Euro entstand ein Verlust (EBITDA) in Höhe von 12,3 Millionen.

Die Präsentation, die gemeinsam mit den vorläufigen Zahlen veröffentlicht wurde, enthielt aber erneut eine starke Prognose für das Jahr 2021 und die weitere Geschäftsentwicklung. Demnach hält das Unternehmen 312 Millionen Euro Cash und weitere 28 Millionen Euro in Form von Aktien des Whinstone-Käufers Riot Blockchain.

Damit ist man gut aufgestellt für die weitere Expansion. Für 2021 erwartet das Unternehmen einen Umsatz vom 180 – 200 Millionen Euro sowie einen Gewinn (EBITDA) in Höhe von 100 – 125 Millionen Euro.

Pro und Contra Northern Data

Was spricht also dafür, wenn Sie in Northern Data investieren möchten und was dagegen?

Dafür spricht, dass Northern Data trotz aller Vorwürfe ein schnell wachsendes Unternehmen zu sein scheint. Der Whinstone-Verkauf spülte jede Menge Cash in die Kasse, so dass die Liquidität trotz des für 2020 ausgewiesenen Verlusts hervorragend ist.  Mit Übernahmen wie zuletzt Bitfield und Decentric scheint Northern Data sein Wachstum noch zu beschleunigen.

Dagegen spricht, dass das Unternehmen durch die Vorgänge viel Vertrauen verspielt hat. Mehrere Analysehäuser haben ihr Rating für Northern Data vorerst ausgesetzt. Auch fragt man sich als Anleger, ob die Prognose für 2021 wirklich ernst genommen werden kann, nachdem das Unternehmen für 2020 so daneben lag.

Wird die Prognose erreicht, wäre die Bewertung viel zu günstig

Schafft es das Unternehmen tatsächlich, in diesem Jahr mindestens 100 Millionen Euro operativen Gewinn zu erwirtschaften, wäre die aktuelle Bewertung von rund 1 Milliarde Euro allerdings viel zu günstig. Denn schnell wachsende Unternehmen werden üblicherweise mit weit mehr als dem 10-fachen ihres Gewinns bewertet. Dazu kommt: Mit dem kürzlich erfolgten Einstieg ins Bitcoin-Mining ist Northern Data eine hervorragende Depotbeimischung im Kryptobereich, weil das Unternehmen künftig noch mehr von einem steigenden Bitcoin-Preis profitieren dürfte.

Aktien Chart

Die großen Favoriten für das WeihnachtsgeschäftDie Berichtsaison schreitet voran und das Jahresende rückt näher. Einige Titel gehören zu den Favoriten für eine Jahresendralley - so wie diese Aktie. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Stefan Lehne 72 10
Stefan Lehne

Stefan Lehne ist der Unternehmer unter den Börsenexperten. Schon während seines BWL-Studiums in den 1990er-Jahren gründete er seine erste Firma, die er nach wenigen Jahren erfolgreich in die USA verkaufte.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz