MenüMenü

Aktien: Neue Währungen für Rechtsanwälte und Zahnärzte!

Nach dem Bitcoin ist Ethereum mit dem Währungskürzel ETH eine der interessantesten Cryptocoins. Ins virtuelle Leben gerufen wurde die Kryptowährung Ethereum im Jahr 2013 mit einer eigenen Währungseinheit namens Ether. Ethereum basiert – wie auch der Bitcoin – auf der Blockchain-Technologie. Wer weiß, vielleicht heißt unsere Währung eines Tages nicht mehr Euro, sondern Ether.

Die Technologie hinter Ethereum kann die Rechtsbranche revolutionieren

Ethereum bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, programmierte, intelligente Verträge, sogenannte Smart Contracts sicher zu schließen. Dadurch ergeben sich neben den wichtigen Geldfunktionen der Digitalwährung Ether zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten. Beispielsweise können Rechtsanwalts- und Notardienstleistungen in der Zukunft erweitert, oder sogar komplett ersetzt werden.

DentaCoin: Die Ethereum-Technologie wird auf Zahnarztbehandlungen adaptiert

Mittlerweile gibt es zahlreiche alternative Kryptowährungen zum Bitcoin, die sogenannten AltCoins. Diese Abkürzung steht für Alternative Cryptocoins. Dabei werden sehr häufig die positiven Grundlagen in Bezug auf die Verschlüsselungstechniken oder die Limitierung weiter optimiert durch technische Adaptionen und Verbesserungen. Das gilt mittlerweile nicht nur für den Bitcoin, sondern auch für Ethereum.

Ein Team aus den Niederlanden entwickelt derzeit beispielsweise die erste blockchainbasierte Plattform für Zahnarztbehandlungen unter dem Namen DentaCoin. Die Grundlage dafür ist die Ethereum-Kryptographie. Das Ziel der Dentacoin-Entwickler ist es, die Zahnpflege weltweit zu verbessern durch die Nutzung der Vorteile der Blockchain-Technologie. Das soll neben der Standardisierung vor allem durch die entstehenden Kostenvorteile gelingen.

Ich bin davon Überzeugt, dass unser Geldsystem der Zukunft auf der technologischen Basis kryptographischer Währungen und der Blockchain-Technologie basieren wird. Der Bitcoin (BTC) ist dabei heute der uneingeschränkte Marktführer und auch mein Basis-Investment. Der Blick auf weitere Kryptowährungen macht dennoch Sinn, weil es gerade auch in diesem hochinnovativen Segment nicht sicher ist, dass der First Mover sich monopolartig durchsetzt.

Börse

Credit Suisse Aktie: Bester Jahresauftakt seit 2015Die Credit Suisse ist stark ins dritte Jahr ihres Umbaus gestartet. Die Aktie bäumte sich kurzzeitig auf. Analysten bleiben optimistisch. › mehr lesen

Aus diesem Grunde habe ich ganz aktuell für meine Leser von Kapitalschutz vertraulich eine Sonderausgabe „Kryptowährungen – Cryptocoins“ erstellt. Hier zeige ich meinen Abonnenten 5 aussichtsreiche Bitcoin-Alternativen mit attraktivem Chancenpotential aus über 800 Kryptowährungen die es derzeit gibt. Ebenso warne ich Sie vor 5 Pseudo-Kryptowährungen, die reine Pyramidensysteme darstellen und die früher oder später allein durch ihre Ausgestaltung zum Scheitern verdammt sind.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Markus Miller. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz