MenüMenü

NASDAQ 100 : Tripadvisor-Aktie: Die Zukunft des Reisens

Die Corona-Krise hat die Reisebranche stark getroffen. Doch jetzt, mit voranschreitenden Impfzahlen und immer weiter gelockerten Einreisebeschränkungen, stehen die betroffenen Unternehmen vor einer Rückkehr ins normale Tagesgeschäft. Davon wird auch die Tripadvisor-Aktie profitieren können.

Auf die Frage, ob Reisen wie in vor-Corona-Zeiten jemals wieder möglich sein werden, reagiert CEO Stephen Kaufer auf dem Web Summit in Lissabon klar positiv. „Ob nach 9/11 oder anderen Krisen, die Reisebranche ist immer stärker zurück gekommen als zuvor“. Dies sei auch jetzt wieder zu spüren, Umfragen unter ihren eigenen Kunden zeige eine deutlich gestiegene „Wanderlust“, also eine Sehnsucht nach der Ferne.

Reisebranche im digitalen Wandel

Kaufer skizziert in Lissabon eine Branche im Wandel. Die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte hätten die Art zu reisen komplett auf den Kopf gestellt. Für die Planung einer Reise sei das Smartphone in den Mittelpunkt gerückt, egal ob bei der Buchung von Hotels, Flügen oder Mietfahrzeugen oder bei der Orientierung vor Ort, beispielsweise bei der Suche nach dem passenden Restaurant.

In den kommenden Jahren werde sich dieser Trend immer größerer Vernetzung fortsetzen. Kaufer nennt als Beispiel Abonnements, die Nutzer auf Reisen abschließen können. Ein erstes Angebot hat Tripadvisor seit diesem Jahr im Repertoire. Nutzer können hier für einen festen Jahresbeitrag von unter 100 Euro von starken Rabatten, Zimmer-Upgrades und exklusiven Services profitieren – ein Deal, der sich aktuell eher noch an Vielreisende richtig.

In Zukunft werde der Markt deutlich belebter, ist sich Kaufer sicher. Ähnlich wie bei Streaming-Diensten werden Nutzer bei Reise-Abos in 10 Jahren aus einer Vielzahl von Angeboten wählen können.

Tripadvisor-Aktie: Ausbau des Erlebnisprogramms

Während die Deals bei Anreise oder Hotels in Zukunft in den Hintergrund rücken werden, will sich Tripadvisor stärker im Experience-Bereich positionieren. Man wolle Erlebnisse für die Kunden schaffen – natürlich auch zum Zwecke der Mund-zu-Mund-Propaganda: „Niemand erzählt zurück zu Hause enthusiastisch von seiner fünfstündigen Flugreise. Ein Kochkurs in Mexiko bei Oskar mit den Rezepten seiner Großmutter – das sind die Dinge, die Kunden im Kopf behalten.“

Augmented Reality als nächster Schritt?

Zum Ende wirft Kaufer noch einen Blick in die etwas weiter entfernte Zukunft. Der CEO von Tripadvisor träumt von einer Augmented Reality, die das Reisen weiter vereinfachen werde.

Ähnlich wie der vor Jahren vorgestellten Google Glass könnten Reisende in Zukunft auf kleine Computer in Form einer Brille setzen. Über diese könnten beispielsweise Museumsbesuche deutlich interaktiver gestaltet werden.

„Stellen Sie sich vor, dass Sie ein Gemälde anschauen und über Kopfhörer erzählt Ihnen der Künstler selbst von seinem Werk“, verdeutlicht Kaufer seine Vision. „Oder sie schauen im Restaurant in die Menükarte und können über die Brille Bilder der Gerichte oder Rezensionen einzelner Speisen aufrufen.“

Die grundsätzliche Technik für diese „verbesserte Realität“ sei bereits vorhanden – nun sei es Zeit, diese auch zu nutzen.

Tripadvisor-Aktie im Aufwind

Auch mit Blick auf über 40.000 Teilnehmer des Web Summits ist klar – das Reisen ist zurück und wird in Zukunft noch technologiebasierter. Eine Einschätzung, mit der Kaufer nicht alleine ist.

Auch Anleger sehen die Aussichten auf dem Urlaubsmarkt wieder deutlich positiver. War die Tripadvisor-Aktie im März 2020 noch auf ein Allzeit-Tief von unter 16 Euro gefallen, notiert sie inzwischen wieder knapp doppelt so hoch. Bis zu den Zahlen aus den Hochzeiten 2014, als die 100-Euro-Marke geknackt wurde, ist die Aktie zwar noch weit entfernt, die langfristige Tendenz ist jedoch vielversprechend.

Globale Wirtschaft

WICHTIGES UPDATE: Biotechs schaffen Ausbruch aus 17-monatiger Seitwärtsbewegung – handeln Sie jetzt!Der Nasdaq-Biotechnologie-Index brach nach oben aus. Unter Einbeziehung aller Kriterien nachhaltig. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings… › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz