MenüMenü

Facebook Aktie : Facebook verfehlt die Umsatzerwartungen – und macht dafür Apple verantwortlich

Kaum hat das Social-Media-Unternehmen Snap diese Woche Quartalszahlen vorgelegt, die durchwachsen ausgefallen sind, meldet sich Facebook – ebenfalls mit enttäuschenden Zahlen. Sowohl Snap als auch Facebook machen Apple dafür verantwortlich.

Facebook bewegt sich schon seit September in einem scharfen Abwärtstrend

Im Gegensatz zu Snap ist Facebook aber nicht sofort um -26% abgestürzt. Das musste die Social-Media-Aktie auch gar nicht. Denn Facebook hat seit Mitte September vom Hoch bei 382 US$ schon über -17% verloren. Die Aktie eindeutig den 1-jährigen Aufwärtstrend durchbrochen und bewegt sich in einem scharfen Abwärtstrend – eine Bodenbildung ist nicht in Sicht.

Facebook ohnehin unter verschärfter Beobachtung

Derzeit mangelt es Facebook ohnehin nicht an schlechten Nachrichten. Zum einen sitzen dem Online-Riesen weiterhin die Kartellbehörden im Nacken, zum anderen sind durch eine ehemalige Mitarbeiterin sehr unschöne Details über die Geschäftspraktiken geliefert, bei denen offenbar nicht konsequent gegen Hasskommentare vorgegangen worden ist. Schlimmer mehr: Der Vorwurf lautet, dass man bei Facebook fragwürdige Inhalte nicht entfernt hat, weil sie viel Aufmerksamkeit bringen.

Facebook steigert Erlös um 35% auf 29 Mrd. US$

Vor diesem Hintergrund ist klar, warum Facebook an der Wall Street ohnehin unter verschärfter Beobachtung steht. Zu den Zahlen, die jetzt gemeldet wurden. Das weltweit größte soziale Netzwerk hat im 3. Quartal die Erlöse um 35% auf 29 Mrd. US$ gesteigert, was deutlich unter den Erwartungen liegt. Ebenso enttäusche die von Face abgegebene Umsatzprognose für das Gesamtjahr.

Macht das iPhone personalisierte Werbung schwieriger?

Fakt ist: Facebook erzielt 97% seiner Einnahmen durch Werbung. Für Facebook bringt das neue iOS-System von Apple „erhebliche Unsicherheiten“. Tatsächlich scheint das Apple neues iPhone personalisierte Werbung schwieriger zu machen. Vielleicht sollte Facebook dies zum Anlass nehmen, sich in der Online-Welt neu zu positionieren.

Analysten halten weiter zu Facebook

Interessant ist, dass eine gute Mehrheit der Analysten die Facebook-Aktie weiter für interessant hält. 40 von 52 stufen als Kauf bzw. übergewichten ein, 11 raten zum Halten und nur ein Analyst hält einen Verkauf für nötig. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt bei 405 US$.

Fazit: Facebook durchläuft derzeit eine schwierige Phase. Dabei passt der eindeutig negative Chart (scharfer Abwärtstrend) nicht zu den überwiegende positiven Analysten-Einschätzungen.

Globale Wirtschaft

Von Oculu bis Novi: Facebook auf dem Weg zum Metaverse-Konzern!Mit dem Begriff „Metaverse“ wird ein virtueller Raum bzw. eine virtuelle Realität bezeichnet, in der alle Teilnehmer miteinander vernetzt sind. Marc Zuckerberg, der Gründer und Vorstandsvorsitzende von Facebook, hat das Metaverse vor kurzem als die Zukunft des Internets bezeichnet.  › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
vm_experte
Volkmar Michler

Volkmar Michler ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz