MenüMenü

Amazon.com Aktie: Amazon Aktie: Als Autohändler zu neuen Zielen?

Geht Amazon unter die Autohändler? Vieles spricht momentan dafür.

So wie es aussieht, will sich Amazon ein saftiges Stück vom Milliardengeschäft mit dem Onlinehandel von Neufahrzeugen sichern – und zwar erst einmal in Europa. Als Testmarkt gilt Großbritannien als Favorit, gelenkt werden soll die Geschäftseinheit wieder einmal von Luxemburg aus.

Amazon als Autohändler?

Erste Erfahrungen hat Amazon bereits gesammelt, mehrere Hersteller haben die Plattform immerhin schon genutzt, um ihre Autos an den Kunden zu bringen. Auch floriert in den USA der Handel mit Autoteilen über den Onlineshop von Amazon.

Es erfordert allerdings Kooperationen mit klassischen Autohändlern und ihren Filialen, um den Kaufinteressenten etwa Probefahrten anbieten zu können oder eine Anlaufstelle zu haben, bei der das Fahrzeug abgeholt werden kann.

Doch wer sich die Geschichte von Amazon anschaut, sieht, dass so ziemlich jeder Vorstoß in neue Segmente für den Tech-Giganten von Erfolg gekrönt war – und die etablierten Branchengrößen oftmals heftig unter Druck zu setzen vermochte. Dementsprechend genau werden die neuesten Unternehmungen des US-Konzerns durch andere Onlineportale beäugt, die sich bereits auf dem Onlinehandel mit Neuwagen spezialisiert haben, wie etwa mobile.de.

Gigantische Marktmacht, riesiges Kundenpotenzial

Tatsächlich wäre Amazon nicht irgendein Wettbewerber, der neu in den Markt einsteigt, sondern eine starke globale Marktmacht mit einem riesigen Potenzial registrierter Nutzer. Gut möglich also, dass auch dieser Bereich für Amazon zur Goldgrube wird und bisherige Händler ins Hintertreffen geraten.

Doch das ist nicht der einzige Bereich, in den Amazon seine Fühler ausstreckt. Sowohl der Versand frischer Lebensmittel als auch stationäre Amazon-Filialen, in denen bargeldlos eingekauft werden kann, werden bereits in einigen Städten getestet. Dies könnte auf lange Sicht den Lebensmitteleinzelhandel unter Druck setzen, eine Branche, die bislang noch relativ immun ist gegen die Onlinekonkurrenz, da sich viele Kunden gerade frische oder tiefgekühlte Ware lieber selbst auswählen.

Bulle

Amazon Aktie: Prime-Kunden spülen Geld in die KassenDie Amazon Aktie floriert, ebenso wie das Kundenbindungsprogramm Prime. Erstmals hat Jeff Bezos dazu nun konkrete Zahlen genannt. › mehr lesen

Doch die Gewohnheiten ändern sich und die Generation der „Digital Natives“, also der nach 1990 Geborenen und mit dem Internet als Selbstverständlichkeit Aufgewachsenen in weiten Teilen der Welt haben sich längst daran gewöhnt, alles online bestellen zu können, was das Herz begehrt – und zwar nicht zuletzt dank Amazon.

Amazon Aktie wieder über 1.000 Dollar

Auch für Anleger ist Amazon ein Erfolgsmodell. In den vergangenen Monaten konnte die Amazon Aktie stetig steigen, auf Jahressicht legte sie um gut 40 Prozent zu und kostete zuletzt knapp 900 Euro oder gut 1.000 US-Dollar. Damit hat sich das Papier auch von dem kurzzeitigen Kursknick wieder erholt, der in diesem Monat alle großen US-Technologiekonzerne heimgesucht hatte.

Analysten sind jedenfalls weiterhin voll des Lobes, nahezu einstimmig empfehlen sie die Amazon Aktie zum Kauf. Die 1.000-Dollar-Marke war eine wichtige Hürde – aber sie war wohl erst der Anfang.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


August Angebot
Der Investor-Verlag schenkt* Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis*-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz