+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Nagarro – Rasantes Wachstum

Inhaltsverzeichnis

Knapp vier Wochen nach der jüngsten Prognoseanhebung hat der IT-Dienstleister Nagarro seine Umsatz- und Ertragsziele für das Gesamtjahr 2022 nochmals erhöht. Da  auch die Quartalszahlen gut ausgefallen sind, gehört die Aktie zu den Gewinnern im TecDAX.

USA größter Markt

Das erst seit Dezember 2020 börsennotierte Unternehmen konnte im Neunmonatszeitraum Januar bis September seine Umsätze im Vorjahresvergleich um stolze 62,9 % auf 625,4 Millionen steigern. Der US-Markt war mit einem Anteil von fast 40 % der Erlöse der mit Abstand größte Markt, gefolgt von Deutschland mit knapp 20 %.

In den USA war auch das Wachstumstempo besonders stark und erreichte ein Plus von 84,1 %. Deutschland trug mit einem Zuwachs um 32,9 % dagegen unterdurchschnittlich zur kräftigen Expansion bei. Im dritten Quartal allein erreichte das Umsatzplus mit 63 % auf knapp 230 Millionen Euro fast exakt das Niveau der gesamten ersten neun Monate.

Das große Gewicht des US-Geschäfts führte auch dazu, dass wegen der Dollarstärke gegenüber dem Euro beachtliche Wechselkursgewinne anfielen. Währungsbereinigt betrug der Umsatzzuwachs im dritten Vierteljahr „nur“ 50,9 %.

Operativer Gewinn verdoppelt sich

Der Ertrag von Nagarro konnte mit dem Umsatz mehr als Schritt halten. In den ersten neun Monaten schnellte der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) um 98,5 % auf 117,6 Millionen Euro nach oben, im Dreimonatszeitraum Juli bis September sogar um 123,1 % auf 48, 4 Millionen Euro. Erfreulich hat sich dabei die operative Umsatzmarge entwickelt. Lag sie im ersten Quartal lediglich bei 15,6 % und damit unter Vorjahr, so verbesserte sie sich in den beiden folgenden Quartalen bis auf 21,1 %.

Unter dem Strich kletterte das Konzernbetriebsergebnis von Januar bis September um 185 % auf 61,9 Millionen Euro, im dritten Quartal verdreifachte es sich sogar auf 25,7 Millionen Euro.  Das unverwässerte Ergebnis je Aktie lag in den ersten neun Monaten mit 4,50 Euro um fast 140 % über dem Wert des Vorjahres.

Erneute Prognoseanhebung kommt an der Börse gut an

Die starke Entwicklung von Umsatz und Ertrag in den letzten Monaten schlägt sich auch in einem erneut verbesserten Ausblick nieder. Der Umsatz soll nun rund 850 Millionen Euro (zuvor 800 bis 830 Millionen Euro) betragen, und das bereinigte EBITDA soll um 16 % statt um die bisher anvisierten 15 % zulegen. Für 2023 erwartet Nagarro aufgrund der weltwirtschaftlichen Probleme zwar ein langsameres Wachstum, rechnet aber damit, dass der IT-Dienstleister neue Marktanteile hinzugewinnen werde.

Die Nagarro-Aktie hat nach den am späten Vormittag bekanntgegebenen Zahlen  nochmals einen Zahn  zugelegt auf einen Kurs von rund 110 Euro. Vor der Prognoseanhebung vom 18. Oktober hatte die Notierung noch knapp unter 100 Euro gelegen. In den vergangenen zwölf Monaten hat der Nagarro-Kurs rund 35 % eingebüßt.