MenüMenü

TUI Aktie: TUI: Großaktionär Mordashov setzt Millionenzukäufe fort

Der TUI-Konzern zählt mit seinen Aktivitäten in 180 Ländern zu einem absoluten Riesentanker im Bereich Touristik. Zu dem Reiseunternehmen gehören mehr als 140 Flugzeuge, 5 Veranstalter-Fluglinien, etwa 67.000 Mitarbeiter sowie über 300 Hotels weltweit. Auch 14 Kreuzfahrtschiffe zählen zum TUI-Imperium. Doch das reicht dem weitgehend deutschen Unternehmen, das inzwischen in London domiziliert ist, nicht.

In den nächsten Jahren will der Reisekoloss weiter in neue Schiffe investieren. Ebenso will man das Hotelportfolio ausbauen. Hier will der Konzern vor allem auf Ganzjahresziele setzen, also beispielsweise die Karibik, die als mögliches Reiseziel zudem sowohl für Europäer als auch für Amerikaner infrage käme.

Milliardengewinn im Jahr der Türkei-Krise

Indes schippert TUI weiter auf Erfolgskurs. Trotz der Terroranschläge in Nordafrika und der Türkei hat das Unternehmen im beendeten Geschäftsjahr (per 30. September) gut abgeschnitten und konnte ein Gewinnplus ausweisen.

Der lukrative Verkauf der Tochter Hotelbeds hat TUI einen kräftigen Gewinnsprung verschafft. Unter dem Strich stand nach vier Quartalen ein Gewinn von 1,04 Mrd. Euro in den Büchern und damit gut dreimal so viel wie ein Jahr zuvor.

Auch das laufende Geschäft mit dem Urlaub warf trotz des Buchungseinbruchs bei Türkei-Reisen und des Wirbels nach dem Brexit-Votum mehr ab. Hingegen musste TUI im fortgeführten Geschäft infolge des schwachen britischen Pfunds einen Umsatzrückgang um 2% auf 17,2 Mrd. Euro hinnehmen.

Aktionären winkt höhere Dividende

Vorstandschef Fritz Joussen erwartet, dass der Reisekonzern sein Gewinnwachstum in den kommenden Jahren fortsetzen kann. Sein bisheriges Ziel, das um Sonderposten und Währungsschwankungen bereinigte operative Ergebnis (EBITA) im jährlichen Schnitt um mindestens 10% zu steigern, gilt nun bis zum Geschäftsjahr 2018/19 – ein Jahr länger als bisher geplant.

Den Aktionären will das Management in der Hauptversammlung am 14. Februar 2017 eine von 56 auf 63 Cent je Aktie erhöhte Dividende vorschlagen. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 4,6%.

Millionenzukäufe von Großaktionär Mordashov gehen weiter

Seit Monaten schon baut der russische Großaktionär Alexei Mordashov seinen Anteil an TUI beinahe täglich aus. Durch millionenschwere Käufe der Beteiligungsfirmen Sungrebe Investments Limited oder wie im jüngsten Fall Unifirm Limited will das Aufsichtsratsmitglied seinen Einfluss an dem Touristikriesen weiter erhöhen.

Der 51-jährige Multimilliardär war früher bereits zu über 25% an TUI beteiligt. Nach der Kapitalerhöhung im Herbst 2014 war der Anteil des Oligarchen aber gesunken. Mit einer nun wieder rund 20%-Beteiligung ist Mordashov größter TUI-Anteilseigner.

Er gilt als verlässlicher und langfristig denkender Investor. Das TUI-Management sieht die stetigen Zukäufe deshalb nicht als bedenklich. Mordashov hat zwischen dem 22. und 30. Dezember rund 1,8 Mio. TUI-Aktien für knapp 24 Mio. Euro erworben.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld betreut als Redakteurin den neuen Dienst Aktien Daily.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Kathrin Dörfeld. Über 344.000 Leser können nicht irren.