MenüMenü

TUI Aktie: Insider-Deals: Auffällige Käufe/Verkäufe bei TUI & Priceline

Der Touristikkonzern TUI hat seinen Aktionären für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/2016 (per Ende September) eine Dividende in Höhe von 0,63 Euro zukommen lassen.

Gegenüber dem Vorjahr ist das eine satte Steigerung um 12,5%. Beim aktuellen Aktienkurs von rund 13 Euro macht das eine Dividendenrendite von 4,8%.

TUI konnte zuletzt mit einer Vielzahl an guten Neuigkeiten aufwarten. So meldete Europas größter Reisekonzern den erfolgreichen Abschluss des Verkaufs seiner Spezialreise-Sparte Travelopia an den Finanzinvestor KKR.

Und die zunehmende Fokussierung auf Hotels und Kreuzfahrten sowie die internationale Präsenz in mehr als 100 Ländern zahlt sich mehr und mehr aus, wie die Zahlen für das erste Geschäftsquartal (per Ende Dezember) eindrucksvoll zeigen.

Zukunftsprogramm „TUI 2022“ sorgt für Fantasie

Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 8,5% auf 3,49 Mrd. Euro, einschließlich Wechselkurseffekte ergibt sich ein Plus um 2,3% auf 3,29 Mrd. Euro.

Auf Basis konstanter Wechselkurse wurde das bereinigte EBITA um 17% auf ein saisonübliches Minus in Höhe von 66,7 Mio. Euro verbessert, trotz überdurchschnittlich hoher krankheitsbedingter Ausfälle des Personals bei TUIfly Deutschland im Oktober 2016.

Anklang fand vor allem auch das vorgestellte Zukunftsprogramm „TUI 2022“. Der Fokus liegt auf Digitalisierung und Wachstum in neuen Märkten.

Ziel ist, in den nächsten fünf Jahren 1 Mrd. Euro zusätzlichen Umsatz zu generieren und 1 Mio. neue Kunden zu erreichen.

Großaktionär Mordashov kauft immer weiter zu

Ebenfalls bemerkenswert: Der russische Milliardär und TUI-Aufsichtsrat Alexey Mordashov kauft weiter Anteile zu (ich berichtete darüber bereits zuvor). Vergangenen Donnerstag hat er über seine  Firma Unifirm Limited für knapp 3,7 Mio.

Euro TUI-Aktien gekauft und hält mittlerweile wieder über 20% an TUI – Tendenz weiter steigend. Beobachter gehen davon aus, dass Mordashov seine einstige Sperrminorität von 25% plus einer Aktie wieder aufbauen will.

In der nachfolgenden Übersicht sehen Sie die wichtigsten Insider-Käufe der letzten Handelstage.

Käufe: Hier kaufen die Top-Manager

DatumWKNUnternehmenName InsiderStellungVolumen in LW
02.03.2017A1X3X3WCMKarl EhlerdingAufsichtsrat11.791.200
02.03.2017TUAG00TUIUnifirm LimitedJuristische Person3.679.374
02.03.2017606214CovestroDr. M. Steilemann u.a.Vorstand332.127
28.02.2017590900BilfingerMichael BernhardtVorstand120.188
01.03.2017A14M1CiQ Power LicensingCharles R. SullivanVorstand50.000

Priceline: Aktie im Rekordmodus – CFO Finnegan nimmt Gewinne mit

Natürlich wollen wir wie in jeder Woche auch noch einen Blick auf die Verkaufsseite werfen – und auf dieser ist unter anderem ebenfalls ein Reise-Gigant zu finden: Priceline.

Die Aktie des amerikanischen Reiseanbieters aus Connecticut gehört seit Jahren zu den absoluten Highflyern an der Nasdaq.

Bulle

TUI: Großaktionär Mordashov setzt Millionenzukäufe fortSeit Monaten baut der russische Großaktionär Alexei Mordashov seinen Anteil an TUI beinahe täglich aus. Was bedeutet das für die Anleger? › mehr lesen

Das Unternehmen hat sich auf Hotel- und Flugbuchungen spezialisiert und bietet über die Plattformen Booking.com, Priceline.com und über die Agoda-Webseiten auch Mietwagen, Pauschalreisen und Kreuzfahrten an.

Die Priceline-Aktie verharrt momentan auf Rekordniveau (akt. Kurs: 1.736,46 Dollar) – kein Wunder, dass da der ein oder andere auch mal ans Gewinne mitnehmen denkt.

So etwa auch Finanzvorstand Daniel Finnegan. Der Manager trennte sich am Montag von unternehmenseigenen Aktien im Wert von rund 5,3 Mio. Dollar.

Verkäufe: Hier verkaufen die Top-Manager

DatumWKNUnternehmenName InsiderStellungVolumen in LW
03.03.2017853260Johnson & JohnsonJoaquin DuatoVorstand6.181.140
06.03.2017766054Priceline GroupDaniel FinneganCFO5.281.125
04.03.2017885823ZalandoRubin RitterVorstand3.759.214
24.02.2017A0MSEQm4eOliver JansenAufsichtsrat739.500
27.02.2017885823DEAG Dt. EntertainmentApeiron Invest.Juristische Person316.202
06.03.2017885823mutaresDr. Ulrich HauckAufsichtsrat133.280

Zuletzt konnte Priceline ein starkes Zahlenwerk präsentieren: Im vergangenen vierten Quartal kletterte der Umsatz um 17% auf 2,35 Mrd. Dollar.

Unter dem Strich verdiente die Gesellschaft dabei 674 Mio. Dollar oder 13,47 Dollar je Aktie, was ebenfalls einem satten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr entspricht, als der Konzern 504 Mio. Dollar bzw. 10 Dollar je Aktie verdiente.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderfaktoren blieb ein bereinigter Nettogewinn (Non-GAAP) von 14,21 Dollar je Aktie in der Kasse, womit Priceline die Markterwartungen der Analysten übertreffen konnte.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Kathrin Dörfeld 72 04
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld hat Germanistik und Angewandte sowie Englische Sprachwissenschaft an der Technischen Universität in Chemnitz studiert. Nach ihrem Studium wechselte sie in den Bereich Wirtschafts- und Börsenjournalismus.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Kathrin Dörfeld. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz