MenüMenü

Aktien : Machen Sie es wie der Mann, der 2022 schon 7 Milliarden US-Dollar verdiente

„Ich plane zu arbeiten, bis ich über 100 bin“, hatte Börsenlegende Warren Buffett einst gesagt. Inzwischen ist der legendäre Investor 91 Jahre alt und hat es offenbar immer noch drauf.

Im Kreis der zehn reichsten Menschen der Welt ist Buffett der einzige, der 2022 schon eine Menge Geld verdient hat. Sein Vermögen hat um 7 Milliarden US-Dollar zugelegt und knackte damit die Vermögensmarke von 700 Milliarden Dollar.

Während zahlreiche Tech-Aktien an der Börse gerade abschmieren, liegt die Aktie von Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway mit 7 Prozent im Plus.

2022-01-21-Warren Buffett

Das kam für viele Investorinnen und Investoren überraschend, denn Buffetts Investmentstrategie wurde in letzter Zeit eher kritisiert als gelobt. Man bezeichnete Buffett als Investor ohne Biss. Der Grund dafür waren vor allem die 150 Milliarden Dollar cash auf der eigenen Bilanz. Buffett fand keine Möglichkeiten, dieses Geld zu investieren. Einstige Anhänger fühlten sich betrogen und zweifelten daran, dass Buffett sie noch reich machen könnte.

Besser als der DAX

Trotz aller Kritik machte die Aktie von Berkshire Hathaway, ein Konglomerat aus mehr als 90 Firmen, in den letzten drei Jahren 60 Prozent Rendite. Das sind zwar 15 Prozent weniger als der S&P 500, aber 15 Prozent mehr als der DAX.

Die Berkshire-Aktie ist kein großer Renditebringer, kann jedoch als Absicherung für ein Tech-lastiges Portfolio dienen.

Firmen, die Buffett über die Jahre aufgekauft hatte, machten in den letzten 12 Monaten einen Umsatz von 270 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Google machte „nur“ einen Umsatz von 240 Milliarden US-Dollar.

Die Firmen wirken auf den ersten Blick eher langweilig: Versicherungen, Eisenbahngesellschaften oder Versorgungskonzerne. Wenn am Ende die Rendite stimmt, sollten Sie jedoch durchaus auch das Gegenteil hipper Tech-Firmen in Betracht ziehen, die an der Börse aktuell ohnehin abgestraft werden.

Buffetts Aktienportfolio: Gute Performance mit kleinem Aber

Das Aktienportfolio von Warren Buffett läuft aktuell gut, aber die Performance hängt zu einem großen Teil von einer einzigen Firma ab: von Apple. Apple macht inzwischen 40 Prozent des Portfolios aus. Die Aktie brachte in den letzten drei Jahren 360 Prozent Rendite und Berkshire hat damit rund 100 Milliarden US-Dollar verdient. Insgesamt lässt sich ein Drittel des Wertzuwachses auf Apple zurückführen.

Investitionen in Berkshire könnten für Sie interessant sein, wenn Sie nach einer Absicherung für Ihr tech-lastiges Portfolio suchen. Darüber hinaus könnte Börsen-Guru Warren Buffett in schwierigen Börsenzeiten sein gigantisches Cash-Polster für die eine oder andere positive Überraschung nutzen.

Bulle und Bär

Renault-Aktie: Jetzt ist das Russland-Desaster perfekt!Kein anderer westlicher Autobauer war in Russland so aktiv wie Renault. Jetzt kracht das Kartenhaus der Franzosen in sich zusammen. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mike Rückert 72 02
Mike Rückert

Mike Rückert stellt in Phasen einer erwartet schlechten Börsenentwicklung Investments vor, mit denen eine solche Phase profitabel überbrückt und Portfolios abgesichert werden können. Mit der gleichen Sorgfalt empfiehlt er seine Options-Trades im „Optionen Trader“.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz