+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Kurz vorm Turnaround einsteigen! Interesse an 60% Kursgewinnen?

Inhaltsverzeichnis

Die Wohnung putzen, den Rasen mähen oder Reparaturarbeiten am Haus durchführen. Viele geben diese und andere Arbeiten rund um das Haus oder die Wohnung gerne ab. Einen zuverlässigen Dienstleister zu finden, fällt allerdings oft schwer.

In den USA gibt es dafür die Buchungsplattform ANGI (WKN: A2H48X), die in Zukunft auch Investoren hierzulande Freude bereiten könnte.

Vermittlung gefragter Dienstleister

Egal, ob Reinigungspersonal, Klempner oder Gärtner: ANGI bietet für alles, was in den USA im oder ums Haus anfällt, die richtige Fachkraft. Mehr als 700 verschiedene Dienstleistungen werden vorgestellt. Hier sollte also eigentlich jeder, der für etwas Hilfe benötigt oder für etwas schlichtweg keine Lust hat, fündig werden.

ANGI ist ein Zusammenschluss der Unternehmen Angies List und Homeadvisor, welche unter dem Dach von IAC vor vier Jahren fusioniert sind. Jedes Unternehmen für sich kann auf eine weitaus längere Geschichte bis ins Jahr 1997 zurückblicken. Es gibt also schon langjährige Erfahrungen rund um die Vermittlung geprüfter Fachkräfte an Hausbesitzer und Mieter.

Die Entwicklung von ANGI im Chart. Quelle: Aktien Screener Investor Verlag

Durch den Zusammenschluss will ANGI präsenter sein und den Markt für Heim- und Handwerker erobern.

Aktuell bieten rund 39.000 Fachleute ihre Dienste über ANGI an, im Jahr 2020 gab es 32 Millionen Buchungen über die Plattform, was dem Unternehmen einen Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar brachte.

Wie ANGI Umsatz generiert

ANGI verdient an jeder Buchung mit. Die Dienstleister zahlen für jeden Auftrag einen festen Prozentsatz an ANGI und haben zudem die Möglichkeit, bezahlte Werbung zu schalten, um auf der Plattform besser gefunden zu werden. Dann klingelt erneut die Kasse von ANGI. Außerdem können Hausbesitzer oder Mieter Mitglied bei ANGI werden. Sie zahlen 29 Dollar für das Jahresabo und bekommen im Gegenzug 20 % Rabatt auf alle Dienstleistungen.

Unter Corona hat das Geschäft von ANGI arg gelitten, weil immer weniger Menschen aus Angst vor Ansteckung Fremde in ihre Wohnung oder ihr Haus ließen. Die Aktie ist deshalb im vergangenen Jahr um ein Drittel eingebrochen.

Wachstumsunternehmen zum Schnapper-Preis

Das könnte jedoch Ihr Vorteil sein, denn jetzt ist die Aktie reif für den Turnaround. Darüber hinaus könnte ANGI für Sie interessant sein, weil Sie ein Wachstumsunternehmen zum Schnäppchenpreis bekommen. Das gilt zumindest, wenn Sie sich das Kurs/Umsatzverhältnis anschauen. Das entspricht gerade einmal dem 1,8-fachen des für 2023 erwarteten Umsatzes. Der Börsenwert von ANGI liegt aktuell bei rund 4 Milliarden Dollar.

JPMorgan empfiehlt den Kauf, obwohl das Unternehmen noch nicht profitabel arbeitet. Es wird aber erwartet, dass sich dies bald ändert. Angestrebt ist ein Wachstum von 15 bis20 % in den kommenden Jahren, um in die Gewinnzone zu gelangen. JPMorgan prognostiziert Kursgewinne von 60 %. Dann könnte die Aktie auch einen zweistelligen Betrag kosten, noch liegt sie im entspannten einstelligen Bereich.