MenüMenü

Aktien : Künstliche Intelligenz: Das sind die größten Health-Startups!

Unter künstlicher Intelligenz (KI) versteht man unter anderem eine Nachbildung sowie Automatisierung intelligenten Verhaltens. Dies findet in unterschiedlichsten Bereichen Anwendung, wie zum Beispiel bei der Entwicklung von Sprachassistenten, Industrierobotern oder Supercomputern. Auch der Zweig des autonomen Fahrens kann darin eingeordnet werden.

Im Gesundheitswesen können KI-Lösungen unter anderem große Mengen klinischer Daten zusammenführen, um eine ganzheitliche Sicht auf den Patienten zu gewinnen. Aber auch in der Robotik für Chirurgie, Pflege, Reha und der Orthopädie ist KI schon präsent.

Olive steht kurz vor dem Unicorn-Status

Das US-amerikanische Unternehmen Olive ist mit 902 Millionen US-Dollar das bestfinanzierte KI-Startup im Gesundheitswesen weltweit. Das zeigt die nachfolgende Statista-Grafik auf Basis von Daten des Branchenportals Medical Startups. Olive ist in Ohio (USA) ansässig und hat sich auf die Prozessoptimierung verschiedener Arbeitsschritte wie Auftragsmanagement oder Anspruchsprüfung im Gesundheitswesen spezialisiert.

Auf Rang zwei liegt das Unternehmen Babylon Health aus dem Vereinigten Königreich. Babylon ist ein Digital-First-Gesundheitsdienstleister und Pflegeunternehmen, das eine auf künstlicher Intelligenz basierende Plattform errichtet, die Patienten und medizinisches Fachpersonal über die Web- und Mobilanwendungen miteinander verbinden soll. Insitro (Rang 3) ist dagegen ein auf maschinellem Lernen basierendes Unternehmen für die Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln. Insitro nutzt hierbei maschinelles Lernen, um die Humangenetik zu analysieren und herauszufinden, wo Medikamente zielgerichtet eingesetzt werden können.

dos_04.02.2022

Die USA dominieren auch den Markt der KI-Health-Startups

Das Ranking wird auf den vorderen Plätzen mehrheitlich von Unternehmen aus den USA dominiert. Das am besten finanzierte Startup aus Deutschland ist Ada Health und liegt auf Rang 22. Die Finanzierungssumme des in Berlin ansässigen Startups beläuft sich derzeit auf insgesamt 160 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen hat die App Ada entwickelt, die künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen nutzt, um Menschen dabei zu helfen, ihre Gesundheit zu verstehen und zu managen. Gleichzeitig soll Ada auch Ärzten helfen, indem sie einen längerfristigen Überblick zum Gesundheitsbild eines Patienten liefert und durch Vorschläge den Diagnoseprozess unterstützt.

Börsendiagramme

Wachstumsmarkt Quantencomputing!Wie Quantentechnologien in Deutschland besser gefördert werden können, war eines der zentralen Themen des Bitkom Quantum Summit am 11. und 12. Mai 2022. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz