+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Fallen Sie nicht auf die Sirenenrufe der Aktienmärkte hinein

Inhaltsverzeichnis

Ein unruhiges Jahr geht zu Ende! Da war nicht nur der Krieg in der Ukraine, sondern auch unsere Regierung, die die Versorgung mit günstigen Energieträgern nicht hinbekommt, sowie eine stark gestiegene Inflationsrate, die ein Umschwenken der Notenbanken zur Folge hatte!

Von diesen Punkten sind nicht nur Aktien, sondern fast alle Geldanlagen von Renten bis hin zu Bitcoin betroffen!

Sie brachten den meisten Anlegern schmerzhafte Verluste!

Als aufmerksamer Leser von Sicheres Geld aktuell hingegen können Sie sich freuen, dass Sie Ihr Vermögen dank dieser Informationen geschützt und im besten Fall auch noch vermehrt haben. Denn so viel ist weiter sicher, die Zeitenwende mit weiter steigenden Zinsen bei gleichzeitig hoch bleibenden Inflationsraten ist in vollem Gange!

Und daran ist nicht nur der Krieg in der Ukraine Schuld! Vielmehr hatte sich bereits 2021 das Top einer der größten Finanzblasen gebildet, die vor 40 Jahren begann und jetzt zu platzen beginnt!

2023 wird nicht besser werden!

Mit der Trendwende der Notenbanken, die Zinsen wieder zu erhöhen, hat eine neue Ära begonnen. Die starke Inflation, die Kursrückgänge an den Anlagemärkten und die steigenden Zinsen dieses Jahr sind hier nur der Anfang.

Denn das Übermaß, dass sich 40 Jahre lang aufgebaut hat, braucht jetzt auch wieder eine gewisse Zeit, um auf normales Niveau zurückzukommen. Deshalb dürften uns Kursrückgänge, Inflation und steigende Zinsen noch einige Jahre erhalten bleiben.

Die meisten Anleger haben diesen Mechanismus noch nicht verstanden!

Wie auch, ging es doch die letzten Jahre stetig bergauf. Jeder Kursrückgang war eine neue Möglichkeit nochmal günstig einzusteigen, um dann zuzuschauen, wie sich die Gewinne im Depot stapelten!         

Nur so jedenfalls ist das letzte Aufbäumen der Aktienmärkte zu verstehen, als am 13.12.2022 niedrigere US-Inflationsraten veröffentlicht wurden, als erwartet.

An diesem Tag dachten viele Anleger, dass der Spuk der fallenden Aktienkurse nun endgültig beendet sein und es wieder aufwärts gehen würde.

Weit gefehlt, denn die Anleger hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht!

Und der hieß Jerome Powell, seines Zeichens Chef der US-Notenbank! Denn der sagte am 14.12.2022, also nur einen Tag nach Bekanntgabe der US-Inflationszahlen in der Pressekonferenz, die im Anschluss an die US-Notenbanksitzung stattfand, jenen bedeutenden Satz, der die Aktienmärkte in den Grundfesten erschütterte: „The historical record cautions strongly against prematurely loosening policy. We will stay the course, until the job is done.” („Die Geschichte warnt eindringlich davor, die Politik vorschnell zu lockern. Wir werden den Kurs beibehalten, bis die Aufgabe erledigt ist.“)

„Wir werden Kurs beibehalten, bis die Aufgabe erledigt ist“

Und genau dieser Satz war des Guten zu viel! Er ließ die Aktienmärkt sofort massiv einbrechen! Denn viele Anleger hatten nach den guten Inflations-Daten gedacht, dass die FED nun eine gemäßigtere Richtung einschlagen würde. Weit gefehlt! Auch wenn die Zinsen wie geplant nur um 0,5 Prozentpunkte angehoben wurden!

Während also viele Anleger in der vergeblichen Hoffnung, dass vergangene Trends wieder zurückkommen, erneut Verluste erleiden mussten und in 2023 erleiden werden, bieten sich anderen Anlegern gute Chancen auf hohe Gewinne.

Zu welcher Seite wollen Sie in 2023 gehören!

Es liegt an Ihnen die richtigen Entscheidungen zu treffen! Nur so viel: Gold, Silber und alle Rohstoffe werden auch in 2023 bestens performen und Ihnen schönen Gewinne ins Depot spülen. Nur so können Sie gelassen in das neue Jahr blicken, für das wir Ihnen das Allerbeste wünschen.