MenüMenü

ArcelorMittal S.A.

  • 6,60
  • -0,29
  • -4,32 %
  • ISIN: LU0323134006
  • WKN: A0M6U2
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die ArcelorMittal Aktie in der Langzeitbetrachtung

Aktuell steht die ArcelorMittal Aktie bei einem Wert von 9,01 Euro. Damit ist die ArcelorMittal Aktie nicht weit von ihrem Allzeittief von 8,52 Euro entfernt.

Noch im Mai 2013 handelte man die ArcelorMittal Aktie zu einem Preis von 10,29 Euro. Ihren höchsten Wert erzielte das Papier innerhalb der letzten 5000 Tage mit 63 Euro.

Mit 56,67 Prozent befindet sich der Größte Teil der ArcelorMittal Aktie in Streubesitz. Rund 40 Prozent hält die Familie Mittal und 2,5 Prozent der Staat Luxembourg. (Zum EuroStoxx 50)

 

Langfrist-Chart der ArcelorMittal Aktie für den Zeitraum vom Mai 2003 bis Mai 2013

 

Die ArcelorMittal Aktie – ein Stahlriese in den Fängen der Konjunktur

Die ArcelorMittal Aktie ist das Anteilspapier eines der größten Stahlproduzenten der Welt. Das Unternehmen agiert global auf vier Kontinenten mit Standorten in mehr als 20 Ländern. Obwohl der Sitz des Unternehmens nach wie vor mit Luxembourg angegeben wird, befindet sich die eigentliche Schaltzentrale des Konzerns in London.

ArcelorMittal produziert rund 100 Millionen Tonnen Stahl jährlich, wobei die Absatzmärkte sowohl in der Bau- und Automobilindustrie als auch bei Haushaltsgeräten und Verpackungsmaterialien zu finden sind.

Lang- und Flachstahl gehören darüber hinaus ebenso zum Portfolio des Unternehmens wie Rohstahl.

Die für die Stahlproduktion benötigten Rohstoffe Eisenerze und Kohle stammen aus eigenen Minen in Europa, Südamerika, Afrika und den GUS-Staaten.

 

Die Geschichte von ArcelorMittal

Die ArcelorMittal enstand 2007 durch die Fusion zweier Stahlgiganten: der holländischen Mittal Steel Company B.V. mit Sitz in Rotterdam und der luxemburgischen Arcelor S.A.. Während die Holländer zu diesem Zeitpunkt Rang eins unter den Montanriesen einnahmen, belegten die Luxemburger Platz zwei.

Dabei verlief der Zusammenschluss anfangs nicht ganz freiwillig, denn Arcelor wehrte sich bis Juni 2006 heftig gegen eine feindliche Übernahme durch die Niederländer. Schließlich akzeptierten sie ein Angebot in Höhe von rund 26 Milliarden Euro und im November segnete die Hauptversammlungen beider Unternehmen die Fusion ab.

Bereits eine Woche nach der Zusammenkunft ging die erste ArcelorMittal Aktie an die Börse. Doch die Erfolgskurve hielt nicht an. So kam es – wie auch bei den Mitkonkurrenten am Markt – zu einem starken Umsatzeinbruch während der globalen Finanzkrise in 2009.

Das Umsatzniveau halbierte sich und die frisch gebackene Stahlfusion sank hinter Thyssen-Krupp und Acerinox auf den dritten Platz auf dem Weltmarkt.

Neueste Zahlen zeigen jedoch, dass ArcelorMittal auf dem besten Wege ist das wirtschaftliche Tal zu verlassen. Die Geschäftsergebnisse des ersten Quartals 2013 überstiegen sogar die veröffentlichten Prognose-Werte.

 

Das Unternehmen in Zahlen

In 2012 erwirtschaftete das Unternehmen mit weltweit 245.000 Beschäftigten einen Umsatzerlös in Höhe von 84,21 Milliarden US-Dollar.

Dies macht im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von rund 10 Milliarden. Noch 2008 wurden Umsätze von mehr als 124 Milliarden erzielt.

Auch der Jahresüberschuss, der vor fünf Jahren noch bei 9,4 Milliarden US-Dollar lag, befindet sich inzwischen bei einem Minus von 3,73 Milliarden.

Die Dividendenrendite der ArcelorMittal Aktie ist ebenfalls in den letzten fünf Jahren von 6,6 Prozent auf 1,14 gesunken. Dennoch kam es zu einer Dividendenausschüttung der ArcelorMittal Aktie von rund 1,19 Milliarden Dollar.

Auf der Seite der Aktiva ist das Anlagevermögen allerdings seit 2008 nahezu konstant geblieben, wobei das Umlaufvermögen um rund 12 Milliarden Dollar abnahm. Gleichzeitig sank jedoch die Summe des benötigten Fremdkapitals um rund 15 Milliarden.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.