+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Remy Cointreau – Lallen vor Freude

Inhaltsverzeichnis

Der französische Getränkehersteller Remy Cointreau hat im Geschäftsjahr 2021/2022 (bis 31. März 2022) einen kräftigen Schluck aus der Pulle genommen. Sowohl die Umsätze als auch Erträge nahmen um hohe Prozentsätze zu. Für die Aktionäre gibt es deshalb eine Sonderdividende.

Ergebnis je Aktie springt um über 50 % nach oben

Mit Cognac, Likören und anderen Spirituosen konnte Remy Cointreau den Umsatz im Zeitraum von Anfang April 2021 bis Ende März 2022 um gut 30 % auf über 1,3 Milliarden Euro steigern. Dazu trugen neben deutlich höheren Verkaufszahlen insbesondere der beiden Cognac-Marken Remy Martin und Louis XIII auch kräftige Preiserhöhungen bei.

Die operative Umsatzmarge erhöhte sich dadurch um 2,3 Prozentpunkte auf das Rekordniveau von 25,5 %. Insgesamt kletterte der operative Gewinn um 41,6 % auf 334,4 Millionen Euro. Der Cognac-Bereich, auf den mit 948 Millionen Euro über 70 % der Umsatzerlöse entfielen, steuerte dazu mit 323 Millionen Euro den Löwenanteil bei.

Ergebnis je Aktie legte zu

Noch etwas stärker  nach oben ging es bei Remy Cointreau beim Ergebnis je Aktie, das ohne Sondereffekte um 52,8 % auf 4,52 Euro vorankam. Der Nettogewinn zog um 54 % und damit ähnlich stark auf 228,1 Millionen Euro an.  Die gute Ertragslage hat es ermöglicht, dass die Nettoverschuldung weiter zurückging – vom 1,33fachen des operativen Gewinns (EBITDA) im Geschäftsjahr 2020/2021 auf nur noch das 0,79fache.

Für das laufende Quartal und das gesamte neue Geschäftsjahr 2022/2023 ist der Vorstand sehr zuversichtlich. Er erwartete weitere Zuwächse bei den Marktanteilen und hat auch die inzwischen wieder gelockerten Covid-Beschränkungen in China gut weggesteckt. Positiv werden sich dem Management zufolge auch die Wechselkurseffekte auswirken. Hier erwartet Remy Cointreau im neuen Geschäftsjahr 30 bis 40 Millionen Euro an Zusatzerträgen.

Aktienkurs auf dem Weg nach oben

Die Aktionäre werden an den guten Zahlen mit einer Sonderdividende beteiligt, Zusätzlich zur ordentlichen Dividende von 1,85 Euro je Aktie schüttet der Getränkekonzern noch einen Euro extra aus. Mit einer Dividendenrendite von knapp 1,6 % zählt Remy Cointreau dennoch nicht zu den Dividendenperlen.

Die Phantasie der Anleger entzündet sich vielmehr am starken Gewinnwachstum. Der Aktienkurs hat auf die Zahlen und den Ausblick positiv reagiert und im frühen Handel um  3 % auf rund 177 Euro zugelegt. Er ist damit aber noch deutlich vom Rekordniveau zur Jahreswende 2021/2022 entfernt, als er rund 215 Euro erreicht hatte.