+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Autogrill –neue Reiselust lässt die Kassen klingeln

Inhaltsverzeichnis

Das Ende der meisten Corona-Restriktionen hat die Reiselust weltweit rasant steigen lassen – und davon profitiert Autogrill ganz besonders. Die Umsätze des  vor allem an Autobahnen und Flughäfen tätigen italienischen Gastronomie-Unternehmens sind in den ersten vier Monaten in die Höhe geschossen.

Umsatz in den ersten vier Monaten 2022 fast verdoppelt

Autogrill bezeichnet sich selbst als „weltweit führender Anbieter von Gastronomiedienstleistungen im Reisesektor“. In 30 Ländern betreibt der in Rozzano bei Mailand ansässige Konzern an 829 Standorten rund 3300 Verkaufsstellen. In Deutschland ist Autogrill, an dem die Familie Benetton die Aktienmehrheit hält, unter anderem an den Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart vertreten.

Fast doppelt so hohe Umsätze wie in den ersten vier Monaten des Vorjahrs verbuchte Autogrill vom Jahresbeginn bis Ende April 2022 – genau waren es plus 95,5 % % auf 1,04 Milliarden Euro. Das gab das Unternehmen auf der Hauptversammlung bekannt. Am meisten zu dem Umsatzsprung beigetragen haben die Geschäfte in den USA, wo das Unternehmen in über 100 Flughäfen Restaurants und andere Verkaufsstellen betreibt.

Die Verkaufserlöse schnellten dort um 114 % nach oben. Traditionell erzielt Autogrill knapp die Hälfte seines Konzernumsatzes in Nordamerika – diesmal waren es, auch dank des starken US-Dollar, sogar 55 %. Aber auch entlang der italienischen Autobahnen und im übrigen Europa zog das Geschäft kräftig, nämlich um 62 %  an. Hier trug der Osterreiseverkehr, der nach den Angaben des Managements nahezu das Vor-Corona-Niveau erreicht hat, maßgeblich zu den höheren Umsätzen bei

Deutlicher Abbau der operativen Verluste

Trotz der Umsatzverdoppelung blieb Autogrill jedoch in den ersten vier Monaten 2022 noch in den roten Zahlen. Die Verluste waren allerdings, gemessen am operativen Gewinn (EBIT), mit 34 Millionen Euro deutlich niedriger als ein Jahr zuvor, als die Einbußen 103 Millionen Euro betragen hatten. Der Free Cash Flow sprang dagegen mit 7 Millionen Euro in die schwarze Zone. Von Januar bis April 2021 waren es noch 128 Millionen Euro Minus gewesen. Wesentlich beigetragen zu der Verbesserung hat eine Steuerrückzahlung in den USA in Höhe von 90 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr 2022 erwartet Autogrill einen Konzernumsatz von 3,7 Milliarden Euro nach 2,6 Milliarden Euro 2021. Der Free Cash Flow soll, auch dank der US-Steuererstattung, zwischen 160 Millionen Euro und 180 Millionen Euro erreichen.

Weder die Viermonatszahlen noch der Ausblick kamen für die Börse überraschend. Entsprechend bewegte sich der Kurs nur wenig. Im Nachmittagshandel in Deutschland lag er mit rund 6,84 Euro um gut 1 % höher als am Vortag.