+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Etsy – neue Kursfantasie durch Zukäufe?

Inhaltsverzeichnis

Gemessen an ihrem Höchststand bei rund 300 US-Dollar ist die Etsy Aktie (ISIN: US29786A1060) ordentlich unter die Räder gekommen. Seit Dezember vergangenen Jahres haben die Anteilsscheine rund die Hälfte ihres Werts verloren. Nunmehr sorgen Zukäufe für neue Kursfantasie. Gleichwohl müssen die Übernahmen erst einmal wirken, sodass eine schnelle Verdopplung des Aktienkurses von Etsy auf das alte Top nicht möglich sein dürfte.

Von eBay lernen, aber alles viel besser, schöner und individueller machen. So oder ähnlich könnte der Slogan von Etsy lauten. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 gegründet – mitten im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Die Idee, die seinerzeit dahintersteckte, ist fast typisch für das schillernde, diverse und künstlerisch ambitionierte New York – erst recht für Brooklyn.

Etsy sollte somit eine E-Commerce-Plattform werden für den Kauf und Verkauf von luxuriös-hochwertigem Handgemachtem, alten Schätzchen und anderen Vintage Artikeln und auch von Künstlerbedarf. Also irgendwie eBay, aber nur etwas feiner. Das hat den Online Händler für nicht ausgelastete Sozialpädagogen und LehrerInnen rund um den Globus schnell gehypt. Entsprechend explodierte der Etsy Aktienkurs geradezu, wobei die Handelsplattform – wie die Konkurrenz auch – erheblich von der Corona Pandemie profitierte.

Etsy mit soliden Zahlen

Die Zahlen, die der Onlinehändler kürzlich vorlegte, scheinen zumindest grundsolide. Die Aktie hat seitdem rund ein Drittel an Wert gewonnen. Nach eigenen Angaben verfügt das Unternehmen über einen Kundenstamm von rund 100 Millionen Käufern und etwas mehr als 7,5 Millionen Verkäufern. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis der Zahlen aus dem Jahr 2021 beträgt rund 36. Absolut gesehen nicht gerade billig, relativ für ein vermutlich wachstumsstarkes Unternehmen aus dem E-Commerce-Sektor mindestens angemessen, wenn nicht gar günstig. Zumal Etsy eine satte Erhöhung der Transaktionsgebühren von 5 Prozent auf 6,5 Prozent durchgedrückt hat, somit um mehr als ein Drittel.

Die Wachstumsfantasie des Unternehmens resultiert in der Tat aus den jüngsten Zukäufen, die zwar nicht riesig und deshalb teuer waren, aber auf Dauer chancenreiche Märkte setzen könnten.

Reverb, Depop und Elo7 – Wachstumsfantasien für Etsy?

Als Plattform für Musikinstrumente und Musikerbedarf besetzt Reverb eine offenbar zunehmend lukrative Nische. Im Jahr 2021 wechselten Produkte für umgerechnet knapp 950 Millionen US-Dollar den Eigentümer. Aller Voraussicht nach wird beim Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2022 die magische Grenze von 1 Milliarde Dollar geknackt.

Die E-Commerce-Plattform Depop hat sich mittlerweile als Onlinehändler für Second-Hand-Produkte aller Art etabliert. Die Plattform bedient vor allem den auch in den USA zunehmend auffälligen Zeitgeist nach dem Motto: gebraucht statt neu. So hat das Streben nach mehr Nachhaltigkeit, vulgo „Fridays for Future“, auch bei Mode, Möbel und Accessoires aller Art einen zunehmend großen Stellenwert. Im Geschäftsjahr 2021 betrug der Warenumsatz knapp 300 Millionen US-Dollar – Tendenz steigend. Das Etsy-Management sieht hier enormes Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren.

Im Vergleich dazu eher bescheiden mutet der Warenumsatz in Höhe von 32 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2021 bei Elo7 an. Dieser Etsy-Ableger bedient ausschließlich den brasilianischen Markt, ein durchaus chancenreiches Engagement in Südamerika. Zumal Brasilien mit nahezu 220 Millionen Einwohnern zumindest erhebliches Potenzial bei Verkäufern und Käufern haben dürfte. Derzeit beträgt der Anteil von Elo7 nur bescheidene rund 0,2 Prozent vom Gesamtwert der gehandelten Waren.

Etsy Aktien Einkauf?

Der Einstieg in die Etsy Aktie könnte durchaus lohnen. Zugleich sind aber schnelle Gewinne, zumal die Region des alten Höchststandes von 300 US-Dollar je Anteilsschein, so schnell nicht zu erwarten. Bei eBay und Amazon mussten Investoren auch lange warten und sahen ihre Geduld ein ums andere Mal auf eine harte Probe gestellt. Wer sich die Etsy Papiere jetzt ins Depot legt mit einer kleineren Anfangsposition, sollte deshalb fünf, besser sogar zehn Jahre Zeit haben. Haus und Hof darauf verwetten, dass die Aktien der Handelsplattform Etsy dann ein Vielfaches vom heutigen Wert haben werden, sollte man jedoch nicht.