+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Elon Musk gründet künstliche Intelligenz Firma X.AI Corp

Elon Musk gründet künstliche Intelligenz Firma X.AI Corp
kavi surya - AdobeStock.com, bearbeitet von Investor Verlag
Inhaltsverzeichnis

Hatte Elon Musk nicht gerade erst einen Brief unterschrieben, welcher vor dem Fortschritt von künstlicher Intelligenz warnte? Ja, hatte er, mit über 1000 anderen KI-Wissenschaftlern und Techgiganten, am 22. März, um genau zu sein und am 9. März 2023 registrierte er sein KI-Unternehmen ‚X.AI Corp‘ in Nevada, USA. Der Gedanke liegt nahe, dass er diese sechsmonatige Pause im Fortschritt von KI dafür nutzen möchte, mit seinem eigenen Unternehmen aufzuholen, was andere KI-Tools wie die von Google, OpenAI, Microsoft und Amazon schon können.

Wie unterscheidet sich X.AI Corp von OpenAI?

Was sagt Elon Musk dazu? Er möchte eine Alternative zu ChatGPT schaffen, welche nicht so „woke“ ist. „Woke“ bedeutet übersetzt so viel wie „aufgewacht“ und verweist auf linkspolitische Ideale. Musk erklärt, er hat Sorgen, dass ChatGPT rechtspolitischen Gedanken gegenüber voreingenommen ist und damit nicht politisch neutrale Antworten gibt.

Im Jahr 2015 war Musk noch selbst an der Gründung von Open AI beteiligt. Drei Jahre später trennte er sich dann wieder von der Firma, da es zu Auseinandersetzungen mit dem Vorstand kam, unter anderem bezüglich KI-Sicherheit.

Was ist schon über die neue KI-Firma X.AI Corp bekannt?

Abgesehen, von Musks Absicht bei dem Unterschreiben des Briefes, welcher vor KI-Fortschritt warnte, ist die Entstehung seines neuen Unternehmens Grund genug für Aufregung. Also, was gibt es noch zu dem Unternehmen zu wissen? Musk ist der alleinige Chef der Firma und Jared Birchall, ehemaliger Morgan Stanley Banker und Verwalter von Musks Vermögen, ist auch als Stabschef mit an Bord. Igor Babuschkin konnte Musk von DeepMind, Googles KI-Tool, werben, wobei er angeblich dabei ist, auch andere frühere Kolleg:innen Babuschkin’s zu werben. Sechs weitere Mitarbeiter sind auch schon mit dabei und zahlreiche Investor:innen konnte sich Musk auch schon sichern, mit unter Investor:innen von SpaceX und Tesla. Außerdem hat Musk bei Nvidia 10.000 Hochleistung Grafikprozessoren eingekauft als Grundlage für die KI-Maschine.

Wie passt X.AI Corp in das Musk Firmen-Imperium?

Musk plant eine neue Super-App unter der Marke „X“ und vermutlich könnte diese App auch Funktionen von X.AI Corp integrieren. Am 4. April 2023 wurde Twitter bereits vollständig bei Musks neuer Holding-Gesellschaft namens X Corp aufgenommen, der erste Fortschritt zur Umsetzung dieser Super-App.