MenüMenü

Aktien : Die US-Börsen sind charttechnisch angeschlagen. Achten Sie jetzt auf diese Unterstützungslinien

An den US-Börsen wird die Luft etwas rauer. Der Börsenmonat September ist seinem schlechten Ruf gerecht geworden. Und der Start in den Oktober verlief ebenfalls sehr holprig.

In diesem Index sind die 500 größten US-Unternehmen zusammengefasst

Einer der wichtigsten Indizes ist der S&P 500. Hier finden Sie die 500 größten börsennotierten US-Unternehmen aus allen Branchen. Darunter auch Technologie-Schwergewichte Adobe, Alphabet (Google), Apple, Facebook, Microsoft. Neben der Techbranche finden Sie aber auch American Airlines, Boing, Coca Cola, Fedex etliche Banken wie die Bank of America, große Energiekonzerne wie Exxon Mobil und Pharmakonzerne wie Merck und Pfizer

Wenn Sie also einen Überblick über den Zustand der US-Börsen haben wollen, bietet sich der S&P 500 an.

S&P 1 Jahr

Ein Blick auf den S&P 500 zeigt sofort:

  1. Der 1-Jjähriger Aufwärtstrend wurde klar verletzt.
  2. Der US-Index ist durch mehrere gestaffelte Unterstützungen abgesichert.

Achten Sie jetzt auf die Unterstützung bei 4.300 Punkten

Die schlechte Nachricht zuerst: Der 1-jährige Aufwärtstrend (grüne Linie) wurde vor wenigen Tagen in der Korrektur klar durchbrochen. Damit rücken jetzt in den nächsten charttechnischen Unterstützungen in den Fokus. Zunächst ist das die Unterstützung bei 4.300 Punkten (obere blaue Linie). Wenn diese Auffanglinie nicht hält, finden Sie im Bereich von 4.230 (untere blaue Linie).

Aktuell ist der stark S&P 500 überverkauft. Das spricht für einen charttechnischen Rebound, also eine Erholung, die bis zum nächsten Widerstand bei knapp 4.400 Punkten laufen kann (rote Linie). Genau hier verläuft auch der 1-jährige Aufwärtstrend.

S&P 5 Jahre

Der 5-jährige Aufwärtstrend sind schon viel besser aus

Wenn Sie sich den 5-jährigen Chart des S&P 500 anschauen, dann sieht die Situation schon deutlich besser. Verbinden Sie die beiden massiven Korrekturen der letzten 5 Jahren miteinander, dann ergibt sich eindeutig ein intakter Aufwärtstrend. Nach dem Corona-Crash vom Frühjahr 2020 ist der S&P 500 aus dem langjährigen Aufwärtstrend (untere grüne Linie) in einen steilen Aufwärtstrend nach oben ausgebrochen (obere grüne Linie). Auch hier können Sie die weiteren wichtigen charttechnischen Eckdaten erkennen: eine massive Unterstützung bei 4.000 Punkten (blaue Linie) sowie der Widerstand bei 4.400 Punkten (rote Linie).

Fazit: die US-Börsen sind kurzfristig ohne Zweifel angeschlagen. Der langfristige Aufwärtstrend ist aber weiterhin intakt. Deshalb gibt es derzeit keinen Grund, in Panik zu verfallen. Wichtig ist aber trotzdem, sich an die Stop-Marken zu halten, besonders bei hochspekulativen Hebel-Zertifikaten.

Aktienhandel

Die großen Favoriten für das WeihnachtsgeschäftDie Berichtsaison schreitet voran und das Jahresende rückt näher. Einige Titel gehören zu den Favoriten für eine Jahresendralley - so wie diese Aktie. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
vm_experte
Volkmar Michler

Volkmar Michler ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz