+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Dino Polska: Langweilig, aber verdammt gut. Wollen Sie profitieren?

Inhaltsverzeichnis

Die Stars an den Finanzmärkten gewinnen schnell die Aufmerksamkeit der Anleger.

Jeder möchte am Erfolg teilhaben, ein bisschen vom Glamour abbekommen. Das ist verständlich, aber unser Rat an Sie lautet: Behalten Sie auch die langweiligen Aktien im Blick.

Diese bieten nämlich ebenfalls attraktive Gewinnchancen. Dies belegen unter anderem die Untersuchungen von James O`Shaughnessy. In seiner Buchreihe „What Works on Wall Street“ kam er zu dem Ergebnis, dass in der Vergangenheit über einen Börsenzyklus hinweg nur wenige Strategien langfristig konsistent erfolgreich waren. Eine davon ist die Anlage in einem Portfolio aus sehr langweiligen Aktien.

8.000 % Rendite in 12 Jahren

Eine langweilige und dennoch für Sie interessante Firma könnte Dino Polska (WKN: A2DPXC) sein, eine polnische Supermarktkette mit einfachem Konzept: Geschäfte mit einer Fläche von 400 Quadratmetern in ländlichen Gebieten mit einem großen Sortiment zu günstigen Preisen. Im Jahr 2010 gab es 110 Stores, jetzt sind es 1180. Dino Polskas schießen also wie Pilze aus dem Boden. Die Bewertung hat sich auf rund 7 Milliarden Euro ver-80-facht. Anlegerinnen und Anleger konnten in 12 Jahren satte 8.000 % Rendite mitnehmen und das Wachstum geht weiter.

Seit 2016 waren es jedes Jahr rund 30 %, bei einer konstanten profitablen Arbeit und es wird erwartet, dass Dino Polska weiter wächst. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe.

Dino Polska hat sich auf ländliche Regionen spezialisiert, in denen 80 % der polnischen Bevölkerung leben. Die Dörfer sind oft so klein, dass sich ein Standort für Lidl und Co. nicht rentieren würde beziehungsweise keine passende Immobilie existiert. Im Gegensatz zu anderen Supermarktketten richtet Dino Polska seine Läden nicht in gebrauchten Immobilien ein, sondern baut stattdessen neu. Das kostet zwar anfangs mehr, aber so ist die Expansion in jedes Dorf möglich.

Jedes Kaff kann Teil der Erfolgsgeschichte werden

Die Stores werden alle von derselben Firma gebaut, die dem Gründer Tomasz Biernacki gehört, der zudem selbst noch 51 %  von Dino Polska hält. Das Konzept mit den Neubauten scheint aufzugehen, denn seit 2007 ist kein einziger Store geschlossen worden.

Ein weiterer Unterschied zu vielen anderen Supermarktketten ist die eigene Fleischtheke. Die 1992 von Biernackis Familie gegründete private Fleischverarbeitungsfirma gehört inzwischen zu 100 % Dino Polska und ermöglicht einen günstigen Fleischeinkauf sowie eine clevere Planung.

Analysten loben die klare Wachstumsstrategie von Dino Polska und denken, dass Dino Polska allein in Polen weitere 12.000 Geschäfte eröffnen könnte. Die hohe Bewertung von 7 Milliarden Euro entspricht demnach einem circa 40-fachen Gewinn. Die Aktie ist also nicht günstig. Wächst Dino Polska allerdings weiterhin jährlich mit circa 30 % und kann seine Strategie wie bisher erfolgreich durchziehen, könnte es auch für die Aktie weiter nach oben gehen.