+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Die Geopolitik bestimmt den Handel

Inhaltsverzeichnis

Herzlich willkommen zu Ihrem Mick Knauff Daily zu Wochenbeginn. Was ist derzeit nicht wieder alles los an der geopolitischen Front? Der Streit zwischen den USA und der Türkei scheint weiter zu eskalieren, da wird wild hin und her geschimpft. Zudem steckt die Türkei inmitten massiver Währungsprobleme.

Die türkische Lira geht weiter und weiter runter. Auch der Zollstreit mit China ist noch lange, lange nicht ausgestanden. Ein großes Thema ist jetzt auch wieder der Brexit. Und auch den Brennpunkt Iran sollte man nicht außer Acht lassen.

Sie sehen schon, liebe Leser, die Geopolitik spielt an der Börse derzeit eine wesentliche Rolle, da können schon einmal die Quartalsbilanzen in den Hintergrund rücken.

Was steht auf der Zahlenseite in dieser Woche alles an? Heute gibt es Zahlen von Talanx und Salzgitter, am Dienstag öffnet u.a. DAX-Schwergewicht RWE seine Bücher, am Donnerstag ist Henkel an der Reihe.

Und auch in den USA ist die Berichtssaison noch nicht beendet. In dieser Woche präsentieren US-Konzerne wie Cisco Systems oder nVidia ihr Zahlenwerk. Berichten wird wohl auch Elon Musk müssen.

Der Tesla-Chef hat letzte Woche ja vollmundig angekündigt, Tesla von der Börse zu nehmen, wenn die Aktie bei 420 Dollar stehe. So ein Plan würde wahrscheinlich locker bis zu 70 Mrd. Dollar kosten. Hier werden also sicher einige Fragen auf Elon Musk zukommen.

Das wichtigste der neuen Woche jetzt noch einmal für Sie zusammengefasst in meinem aktuellen Video.

PS: Explosion am 28.08.18: Warren Buffett sagt ganz klar: „Diese Auto-Aktie ist besser als Tesla!” Hier klicken und meinen aktuellen Sonderreport „Der neue Auto-Champion! Die 1.865,06%-Aktie!” jetzt GRATIS lesen.