+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Wacker Neuson-Aktie: War das der Startschuss?

Aktienkauf
Adobe Stock - pictworks
Inhaltsverzeichnis

Die Wacker Neuson-Aktie ist seit Jahresbeginn mehr als 30 Prozent im Plus. Denn das Unternehmen ist für 2023 optimistisch und hat auch sehr starke Zahlen zum Auftaktquartal veröffentlicht. Umsatz und Gewinn lagen deutlich über dem Vorjahresniveau.

Doch vor allem die vergangene Woche präsentierte ambitionierte Wachstumsperspektive bis 2030 sorgt für gute Stimmung bei Anlegern und Analysten – sollte der Baumaschinenhersteller aus dem SDAX in den kommenden Jahren so stark wachsen wie prognostiziert, hat auch die Wacker Neuson-Aktie noch erhebliches Potenzial.

Starkes Auftaktquartal bei Wacker Neuson

Mit 667 Millionen Euro Umsatz in Q1 und damit einem Plus von fast 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, ist Wacker Neuson erfolgreich in das Jahr 2023 gestartet. Auch das EBIT kletterte deutlich um fast 125 Prozent auf knapp 88 Millionen Euro. Das EBIT und auch die EBIT-Marge (13,2 Prozent) profitierten jedoch auch von einem Einmaleffekt durch Veräußerungen.

Bereits im Vorfeld hatte Wacker Neuson damit gerechnet, dass die ersten 3 Monate in 2023 das stärkste Quartal des gesamten Jahres werden dürfte. Dennoch konnten Umsatz- und Ergebniswachstum überzeugen. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen weiterhin mit einem Umsatz zwischen 2,3 und 2,5 Milliarden Euro sowie einer EBIT-Marge zwischen 9,5 und 10,5 Prozent.

Wacker Neuson mit ambitionierten Zielen bis 2030

Noch mehr als die sehr guten Quartalszahlen hat die jüngste Wachstumsplanung von Wacker Neuson bis 2030 für Euphorie gesorgt. In den kommenden Jahren soll der Umsatz jährlich etwa 8 Prozent wachsen – analog zu den letzten Jahren. Dadurch soll der Gesamtumsatz in 2030 rund 4 Milliarden Euro betragen.

Die EBIT-Marge soll bis 2030 bei mehr als 11 Prozent liegen. Die im Vergleich zu 2022 verbesserte Marge soll durch weitere Effizienzmaßnahmen und Kostensenkungen erreicht werden. Bereits heute gelingt es Wacker Neuson jedoch recht gut, die gestiegenen Kosten durch Preiserhöhungen an die Kunden weiterzugeben.

Wacker Neuson-Aktie: gute Langfrist-Perspektive

Die ambitionierten Ziele bis 2030 zeigen: Wacker Neuson rechnet mit starkem Umsatzwachstum in den nächsten Jahren. Für Anleger ergeben sich dadurch mittelfristige und langfristige Chancen bei der Wacker Neuson-Aktie. Denn das Papier ist trotz der guten Kursentwicklung der letzten Monate noch nicht besonders teuer. Erweisen sich die Wachstumspläne für 2023 und darüber hinaus als realistisch, ist hier durchaus Potenzial vorhanden.

Quelle: https://aktienscreener.com/