+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Süss Microtec: Starke Performance im Windschatten von Nvidia

Inhaltsverzeichnis

Die Aktie von Süss Microtec, das ist ein deutscher Halbleiter-Ausrüster und KI-Profiteur, entwickelte sich in den vergangenen Monaten extrem stark. Allein seit Jahresbeginn steht ein Plus von fast 100% zu Buche. Seit Ende Oktober des vergangenen Jahres konnte die Süss-Microtec-Aktie sogar um rund 250% (!) zulegen.

Ursächlich für die starke Kursentwicklung war die hervorragende operative Entwicklung des Unternehmens gepaart mit Wachstumshoffnungen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) im Windschatten des großen KI-Profiteurs Nvidia. Blicken wir zunächst kurz auf das Geschäftsmodell von Süss Microtec:

Das Geschäftsmodell im Überblick

Das bereits 1949 gegründete und in Garching bei München ansässige Unternehmen ist ein führender Hersteller von Anlagen- und Prozesslösungen für die Mikrostrukturierung in der Halbleiterindustrie und verwandten Märkten. Süss treibt in enger Zusammenarbeit mit Forschungs­instituten und Industriepartnern die Entwicklung von Technologien der nächsten Generation wie 3D-Integration und Nanoimprint-Lithographie sowie Schlüsselprozesse für die sogenannte MEMS- und die LED-Produktion voran.

Mit einer globalen Infrastruktur für Anwendungen und Service unterstützt Süss nach eigenen Angaben mehr als 8.000 weltweit installierte Systeme. Schauen wir uns nun etwas mehr im Detail an, was genau das Unternehmen macht: Die hochpräzisen Maschinen, Anlagen und Systeme von Süss finden ihren Einsatz bei der Herstellung von Prozessoren, Speicher-Chips, sogenannten MEMS, LEDs und anderer Mikrosystemtechnik-Bauteilen.

Zur Erläuterung: MEMS sind winzige Bauelemente, die Logikelemente und mikromechanische Strukturen in einem Chip vereinen. Sie können mechanische und elektrische Informationen verarbeiten. Die Strukturen können kleiner als ein Mikrometer sein. Die Produktpalette von Süss Microtec umfasst also Equipment für alle zentralen Anwendungen der Halbleiterindustrie und verwandter Branchen.

Starkes Wachstum und Ausweitung der Gewinnmargen

Süss Microtec ist sehr stark ins Geschäftsjahr 2024 gestartet und hat in den ersten drei Monaten die Umsatz- und Ergebniskennzahlen des vergleichbaren Vorjahreszeit­raums deutlich übertroffen. Der Umsatz legte im 1. Quartal 2024 um 46% von 64,0 auf 93,5 Mio. Euro zu. Die Bruttomarge betrug auf Basis vorläufiger Zahlen, unterstützt durch ein hohes Umsatzniveau und einen sehr positiven Produktmix, 39,1%.

Im Vorjahreszeitraum lag die Marge noch bei 34,4%. Die operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) stieg von 5,9 auf 15,9%! Der Auftragseingang im 1. Quartal 2024 belief sich mit 98,3 Mio. Euro weiterhin auf sehr hohem Niveau – auch dank KI.

Der Vorstand geht unverändert davon aus, im Gesamtjahr 2024 einen Umsatz in Höhe von 340 bis 370 Mio. Euro, eine Bruttomarge von 35 bis 38% und eine EBIT-Marge von 10 bis 12% zu erreichen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Prognosen im Laufe des Jahres angehoben oder schlussendlich übertroffen werden.

„Den größten Wachstumsbeitrag erwarten wir dabei von unserem zuletzt sehr auftragsstarken Bonder-Geschäft, das vom enormen Kapazitätsaufbau für die Herstellung von KI-Chips profitiert“, kommentierte Süss-Chef Burkhardt Frick bereits vor einigen Wochen.

Zur Erläuterung: Das Waferbonden ist ein Verfahrensschritt in der Halbleiter- und Mikrosystematik, bei dem zwei Wafer oder Scheiben (Silizium, Quarz, Glas und andere) miteinander verbunden werden.

Auf Basis der Prognose für das laufende Jahr und der sehr positiven Aussichten bleibt die Süss-Aktie für mich auch nach der sehr starken Kursentwicklung der vergangenen Monate eine gute Halte-Position.