+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Setzen Sie auf digitale Geldbörsen statt Bargeld!

Inhaltsverzeichnis

Bezahlen Sie an der Supermarktkasse, an der Tankstelle oder bei Ihrem Bäcker eigentlich mit dem Smartphone oder Ihrer Smartwatch? Wenn nicht, dann gehören Sie schon bald zu einer Minderheit. Laut dem brandaktuellen „Global Payments Report 2022“ werden nämlich bereits im Jahr 2025 fast 39% mit solch einer digitalen Geldbörse in Geschäften bezahlen. Das ist mehr als mit jedem anderen Zahlungsmittel, zum Beispiel Kredit- oder Debitkarte und Bargeld. Im Online-Handel werden es sogar 52,5 % sein. Das entspricht einem massiven Anstieg von etwa zehn Prozentpunkten gegenüber dem Niveau des Jahres 2021. Der Trend ist also eindeutig.

Nicht umsonst steht im Report mit Bezug auf die Nutzung von Banknoten und Münzen: „Bargeld ist noch nicht tot, aber bis zum Jahr 2025 wird sein Einfluss weltweit mikroskopisch gering sein.“ Auch wenn ich diese Schlussfolgerung als Übertreibung werte, steht die Dynamisierung des Trends zu digitalen Geldbörsen (Wallets) für mich außer Frage. Eine digitale Geldbörse ist eine Software, mit der Sie elektronisches Geld wie den Euro speichern können, um Online-Zahlungen durchzuführen. Sie werden auch als E-Wallets oder elektronische Geldbörsen bezeichnet. Diese Wallets funktionieren als Ersatz für Kredit- und Bankkarten. Darüber hinaus werden auch Blockchain-Wallets für Kryptowährungen weiter an Bedeutung gewinnen.

Hauptwachstumstreiber sind der asiatische-pazifische Raum und die USA, in denen digitale Geldbörsen den Zahlungsmix bereits heute dominieren. Auch in Europa haben sich digitale Geldbörsen zu einem führenden Zahlungskanal für den Online-Handel entwickelt mit einem Marktanteil von rund 25% in diesem Bereich.

Echtzeitzahlungen sind weltweit auf dem Vormarsch

Die Zeiten tagelanger Banküberweisungen werden schon bald flächendeckend der Vergangenheit angehören. Echtzeit-Zahlungsmethoden (Realtime- bzw. Instant Payments) breiten sich weltweit mit hoher Geschwindigkeit aus. 60 Märkte (Länder, Regionen) verfügen heute bereits über eine Art Echtzeit-Bezahlsystem. Dahinter stehen vollständig elektronische Zahlungssysteme zwischen Banken, bei denen Gelder unwiderruflich von einem Bankkonto auf ein anderes überwiesen werden.

Die Bestätigung der Transaktion an den Auftraggeber und Empfänger der Zahlung ist innerhalb einer Minute, meist innerhalb von Sekunden, verfügbar. Fast drei Viertel der Weltbevölkerung (rund 72%) haben oder werden schon sehr bald Zugang zu solchen Instant Payments haben. Der Einsatz von Blockchain-Wallets, digitalen Währungen und sogenannter Super-Apps auf Basis Künstlicher Intelligenz wird in diesem Zusammenhang in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Mein Fazit: Setzen Sie heute schon auf die Geldsysteme der Zukunft!

Bargeld ist ein Auslaufmodell, den digitalen Geldbörsen gehört die Zukunft. Deswegen ist es auch für Sie als konservativen Kapitalschutz-Investor sehr wichtig, dass Sie sich frühzeitig damit befassen und diese in Ihr persönliches Geldwesen integrieren.