+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Ceconomy-Aktie: Lebenszeichen nach Quartalszahlen

Ceconomy-Aktie: Lebenszeichen nach Quartalszahlen
Inhaltsverzeichnis

Erst Ende September hat Ceconomy einen neuen Tiefpunkt erreicht: Der Elektronikhändler aus dem SDAX musste zuvor seine Jahresprognose reduzieren, die Finanzchefs von Ceconomy und auch Media Markt Saturn Deutschland sind aus dem Konzern ausgeschieden und die Aktie wurde mit 1,12 Euro gehandelt.

Seit Jahresbeginn hatte der Titel damit rund 70 Prozent an Wert eingebüßt. Zuvor konnte sich die Ceconomy-Aktie auch nur zum Teil von dem schwierigen Corona-Jahr 2020 erholen. Doch nun hat der Elektronikhändler seine Zahlen zum vierten Quartal des Geschäftsjahres (zu Ende September) verkündet und für eine echte Überraschung gesorgt.

Ceconomy übertrifft Erwartungen trotz widriger Umstände

Im Vorfeld ist man bei Ceconomy davon ausgegangen, dass die Gesamtumsätze in etwa auf Vorjahresniveau stagnieren und das EBIT unter Vorjahresniveau landen dürfte. Analysten sind teils von noch schlechteren Zahlen ausgegangen und haben sogar eine erneute Verfehlung dieser Ziele für möglich gehalten.

Doch Ceconomy steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2021/2022 um 1,9 Prozent auf 21,8 Milliarden Euro – und das bereinigte EBIT lag bei etwa 200 Millionen Euro. Die prognostizierte Spanne wurde zwischen 150 Millionen und 210 Millionen Euro angegeben. Mit dem gesteigerten Umsatz dem ordentlichen EBIT rechneten die wenigsten Analysten und Anleger – sodass die Ceconomy-Aktie um mehrere Prozent kletterte.

Herausforderungen für Ceconomy bleiben immens

Die allgemeine Entwicklung in den Städten und vor allem die Lockdowns während der Corona-Pandemie haben Ceconomy ohnehin schon zu schaffen gemacht. Etliche Filialen von MediaMarkt und Saturn stehen unter Druck oder mussten zum Teil sogar geschlossen werden.

In 2022 kamen weitere Probleme wie die hohe Inflation, die drohende Rezession und die schwache Konsumlaune hinzu. Im Geschäftsjahr 2021/2022 ist Ceconomy im Hinblick auf die Zahlen sogar noch glimpflich davongekommen, doch erst in den nächsten Monaten wird sich zeigen wie robust die Umsätze des Elektronikherstellers wirklich sind.

Ceconomy-Aktie mit Lebenszeichen, aber mehr noch nicht

Angesichts der gestiegenen Energiepreise und der Inflation sind viele Menschen spätestens jetzt dazu gezwungen zu sparen – bei etlichen Haushalten wird es erst in diesem Winter knapp im Geldbeutel. Für Ceconomy ist dadurch das wichtige Weihnachtsgeschäft im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres in Gefahr.

Kurzfristig haben die Quartals- und Jahreszahlen der Ceconomy-Aktie eine Verschnaufpause ermöglicht. Ob das allerdings nun eine nachhaltige Trendwende einläutet, bleibt abzuwarten. Sollte sich das Geschäft auch im wichtigen Weihnachtsquartal robust zeigen, stehen die Chancen dafür nicht schlecht. Aber soweit ist es noch lange nicht.