+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Pflegen Sie den persönlichen Kontakt zu Ihrem Finanzbeamten

Inhaltsverzeichnis

Zu Jahresbeginn werden wie in jedem Jahr zahlreiche Prognosen von den unterschiedlichsten „Experten“ veröffentlicht. Für mich sind Zeitpunktprognosen über relativ lange Zeiträume schlicht in den allermeisten Fällen ein reines Raten mit Zahlen. Als Analytiker, der sich wesentlich an Fakten orientiert, kann ich Ihnen für das Jahr 2023 und die Zukunft lediglich zwei Dinge seriös voraussagen. Dabei orientiere ich mich an dem, was der legendäre US-Politiker und Wissenschaftler Benjamin Franklin einst über den Staatshaushalt feststellte: „Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher: der Tod und die Steuer.“

Die Staatskassen sind leer und deswegen ist es keine Kunst für mich zu prognostizieren, dass Sie das Finanzamt und den für Sie zuständigen Finanzbeamten bis zu Ihrem Tod mit Sicherheit immer an Ihrer Seite haben werden, zumindest solange Sie in Deutschland bzw. EU-Europa leben.

Die Steuererhebungsmöglichkeiten und die Komplexität werden dabei nach meiner Erwartung weiter zunehmen. Im Zusammenhang mit Steuern wird häufig nur das Negative beleuchtet. Es gibt aber auch zahlreiche positive Entwicklungen. Zwei Dinge sehe ich deshalb als sehr wichtig an: Die frühzeitige Kenntnis von steuerlichen Änderungen sowie eine gute Kommunikation mit Ihrem Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, aber vor allem auch mit Ihrem Finanzbeamten. Ebenso sollten Sie sich dem Trend zur Digitalisierung auch gegenüber Ihrem Finanzamt öffnen.

Auch Finanzämter werden immer stärker digitalisiert

Als ich 1993 mein Fachabitur gemacht habe, war ich 6 Monate als Praktikant beim Finanzamt Neu-Ulm in den unterschiedlichsten Bereichen tätig. Ich habe immer noch die unzähligen Archive, Formularschränke, Hängeregister und Papierberge von damals vor Augen. Noch heute frage ich mich, wie diese ganze Papierflut überhaupt ordnungsgemäß bewältigt werden konnte. Aber der disziplinierte Formular-Bürokratismus eines deutschen Finanzamtes scheint zu funktionieren.

Und dennoch findet natürlich auch hier längst ein Wandel statt durch die stark fortschreitende Digitalisierung, die mittlerweile fast alle Lebensbereiche erfasst. Dennoch arbeiten auch bei dem für Sie zuständigen Finanzamt weiterhin Menschen aus Fleisch und Blut als Finanzbeamte.

Kennen Sie Ihren zuständigen Sachbearbeiter bei Ihrem Finanzamt persönlich?

Bei aller Digitalisierung ist gleichzeitig der persönliche, menschliche Kontakt zu Ihrem Finanzbeamten ganz wichtig. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass nur die wenigsten Steuerbürger diesen bewusst pflegen. Falls nicht, rate ich Ihnen, diese Beziehung zu dieser sehr wichtigen Person in Ihrem Leben jetzt spätestens im neuen Jahr aufzubauen und zu pflegen.

Zahlreiche meiner Leser von Kapitalschutz vertraulich haben aufgrund meines Rates Ihren Finanzbeamten mittlerweile persönlich im Finanzamt besucht. Sie telefonieren mindestens einmal im Jahr mit ihm, sodass beispielsweise auch bei einem möglichen Wechsel des Ansprechpartners sofort ein neuer persönlicher Kontakt aufgebaut werden kann.

Ihr Finanzbeamter muss auf einer Stufe mit Ihrem Arzt, Anwalt, Steuerberater oder Vermögensverwalter stehen!

Was zunächst einmal ungewöhnlich oder für viele sogar sehr lästig sein mag, ist wirklich sehr empfehlenswert. Ihr Finanzbeamter ist nach Ihrem Arzt eine der wichtigsten Personen in Ihrem Leben. Für mich steht der Finanzbeamte mindestens gleichberechtigt neben dem Anwalt, Steuerberater oder auch dem Vermögensverwalter bzw. Banker Ihres Vertrauens, falls es diesen noch gibt.

Ein Leser hat mir wörtlich berichtet, dass sein Finanzbeamter mittlerweile zu einem Partner auf Augenhöhe und sogar Ratgeber geworden ist. Ich selbst bin in Spanien steuerpflichtig und kenne auch hier meinen zuständigen Finanzamtsmitarbeiter persönlich. Diese Empfehlung gilt somit länderübergreifend für den Staat, in dem Sie steuerpflichtig sind.

Mein Empfehlung: Kombinieren Sie bereits heute auch in den Bereichen „Finanzamt und Steuern“ die Vorteile der modernen Elektronik in Form der Digitalisierung mit dem altbewährten, persönlichen Kontakt zu Ihrem Finanzbeamten.