+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

MorphoSys-Aktie: Anleger hoffen auf nachhaltigen Aufwärtstrend

MorphoSys-Aktie: Anleger hoffen auf nachhaltigen Aufwärtstrend
Inhaltsverzeichnis

Die MorphoSys-Aktie ist inzwischen bekannt für heftigere Kursausschläge. Während der SDAX-Titel im Gesamtjahr 2022 bisher rund 35 Prozent verloren hat, ging es für den Aktienkurs im September und Oktober gleich mehrfach sprunghaft nach oben.

Was war passiert? Der deutsche Biotech-Konzern hat auf positive Studiendaten der Konkurrenz von Biogen und Eisai bezüglich des Alzheimer-Medikamentenkandidaten Gantenerumab reagiert. Die Anleger erwarten nun ähnlich gute Nachrichten für das potenzielle Medikament von MorphoSys und seinem Partner Roche.

Ende November wird es spannend für MorphoSys

Gespannt blicken Marktbeobachter nun auf den 29. November 2022: An diesem Tag präsentiert Roche die Studienergebnisse der Phase III auf der Alzheimer-Konferenz „Clinical Trials on Alzheimer’s Disease“ (CTAD) in San Francisco. Anleger sollten beachten: Bereits vorab könnten Ende Oktober Erkenntnisse aus der Studie veröffentlicht werden.

Bei MorphoSys hat man große Erwartungen in das Medikament zur Bekämpfung von Alzheimer. Einige Analysten wie zum Beispiel James Gordon von JPMorgan halten es für möglich, dass bald ein Zulassungsantrag in den USA gestellt werden könnte. Das Medikament Gantenerumab hat großes Potenzial und könnte für MorphoSys (und natürlich auch für Roche) der erhoffte Umsatzbringer und Kurstreiber werden.

MorphoSys-Aktie hat gute Nachrichten mehr als nötig

Die SDAX-Aktie von MorphoSys hat einen Erfolg auch bitter nötig. Denn seit rund zwei Jahren kannte das Papier praktisch nur eine Richtung – nach unten. Zwischenzeitlich war der Titel im September 2022 weniger als 17 Euro wert. Zum Vergleich: Selbst im schwierigen Corona-Jahr notierte die Aktie meist über 100 Euro.

Ein Grund für den Kurssturz ist sicherlich in der teuren Übernahme von Juni 2021 zu finden: MorphoSys kaufte den US-Krebsspezialisten Constellation Pharmaceuticals für 1,7 Milliarden Dollar – bei einem eigenen Jahresumsatz in 2021 von rund 180 Millionen Euro. Durch die Übernahme rutschte MorphoSys wieder deutlich in die Verlustzone, nachdem der Biotech-Konzern in 2020 erstmals seit Jahren wieder Gewinne vermelden konnte.

MorphoSys: Auch mit erfolgreichem Alzheimer-Medikament noch viel Arbeit

Der Zeitpunkt und die Rahmenbedingungen der Übernahme haben viele Anleger verschreckt. Umso wichtiger sind nun Erfolge wie der Alzheimer-Medikamentenkandidat Gantenerumab. Kurzfristig kann das der MorphoSys-Aktie durchaus Auftrieb geben.

Langfristig sollte der SDAX-Konzern aus der Nähe von München aber vor allem fundamental solider werden und Anlegern möglichst bald wieder schwarze Zahlen präsentieren können. Aktuell bietet die MorphoSys-Aktie zwar Chancen, jede Enttäuschung dürfte den Titel aber auch wieder unter Druck setzen. Anleger sollten bei MorphoSys daher gute Nerven mitbringen.