+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Fraport-Aktie: Fluggastzahlen machen Hoffnung

Fraport-Aktie: Fluggastzahlen machen Hoffnung
rebaixfotografie / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Seit der Veröffentlichung der Quartalszahlen vor gut einem Monat hat die Fraport-Aktie kaum zulegen können. Dabei waren die Voraussetzungen mit Umsatz- und EBIT-Wachstum durchaus gut und weitere Kursanstiege nach der Rally von Ende Oktober wahrscheinlich.

Momentan fehlen dem MDAX-Papier jedoch die starken Impulse. Wie etliche andere Titel auch orientiert sich Fraport im Augenblick eher am Gesamtmarkt und wartet gespannt auf die Notenbank-Sitzung am morgigen Mittwoch. Dabei sprechen viele Indizien für eine weitere Erholung bei Fraport. Zuletzt konnten gute Fluggastzahlen der Aktie einen kleinen Schub geben.

Fraport vermeldet gestiegenen Passagierverkehr in Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt und seine Passagierzahlen bleiben trotz des immer wichtiger werdenden Auslandsgeschäfts und der zahlreichen Beteiligungen an Flughäfen rund um den Globus einer der bedeutendsten Indikatoren für den MDAX-Konzern. Und die jüngsten Fluggastzahlen in Frankfurt konnten überzeugen.

Im November sind etwa 41 Prozent mehr Gäste abgehoben als im Vorjahresmonat. 4,1 Millionen Passagiere zählte Fraport am Flughafen Frankfurt, was jedoch noch immer recht deutlich unter dem Niveau des Rekordjahres von 2019 liegt (minus 19 Prozent im Vergleich zu November 2019).

Doch der „Rückstand“ verringert sich – im Oktober 2022 waren es noch 23 Prozent weniger im Vergleich zu Oktober 2019. Mit den starken Fluggastzahlen im Rücken hat Fraport seine Jahresprognose von rund 50 Millionen Gästen am Flughafen Frankfurt im Gesamtjahr bestätigt.

Fraport-Aktie klettert leicht – die Aussichten sind positiv

Nach der Meldung des Passagierzahlen von November 2022 ist die Fraport-Aktie im heutigen Vormittagshandel um knapp zwei Prozent gestiegen. Die Zahlen zeigen, dass sich Fraport langsam aber stetig aus der Krise herausarbeitet und immer näher an die Zeit vor Corona anknüpfen kann.

Bis zum Rekordjahr 2019 ist es zwar noch ein recht weiter Weg, aber der Tourismus hat sich erholt und die Zahl der Geschäftsreisen ist ebenfalls wieder gestiegen. Gut möglich, dass die Corona-Pandemie im kommenden Jahr 2023 keine Rolle mehr für den Flugverkehr spielen wird.

Fraport-Aktie hängt kurzfristig am Gesamtmarkt

Für die Fraport-Aktie dürfte kurzfristig vor allem der Gesamtmarkt entscheidend sein – der wiederum stark von Inflationszahlen und Zinspolitik der Notenbanken beeinflusst wird. Mittel- und langfristig jedoch sind andere Aspekte wichtig.

Sollte Fraport wieder an die Zahlen von 2019 anknüpfen und dabei ergebnisseitig so gut performen können wie zuletzt, hat auch die Fraport-Aktie noch viel Potenzial. Alleine eine weiterhin positive Entwicklung des Auslandsgeschäftes und steigende Passagierzahlen in Frankfurt können den Titel mittelfristig beflügeln.