+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Einhell Aktie – das geniale Akku-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis

Die vergangenen Jahre des deutschen Werkzeugherstellers Einhell sind, so scheint’s, eine einzige Erfolgsgeschichte. Trotz der tollen Performance ist die Aktie für langfristig orientierte Anleger nach wie vor ein Einkauf.

DIY-Paradies an der Isar

Gegründet im Jahr 1964, Sitz in Landau an der Isar, weltweit mehr als 1.800 Mitarbeiter – klar, Einhell ist kein globaler Multi. Dafür aber ein solider sowie bodenständiger und – wie es scheint – finanziell gesunder Mittelständler.

Einen Ruf wie Donnerhall unter Bastlern und Schraubern genießen die vom Unternehmen hergestellten Werkzeuge. Das zweite nicht unwichtige Geschäftsfeld der Bayern ist der Bereich Garten und Freizeit, wo Mann und Frau alles für Heim und Garten finden. Offensichtlich eine harmonische sowie wachstums- und gewinnträchtige Produktmischung. Wobei das Geschäft mit Akku-Werkzeugen offenbar praktisch alles überragt.

Immer unter Strom – das Akku-System

Ohne Neid, es ist schon ziemlich toll, wenn nicht genial, was die Techniker- und Marketing-Strategen da fabriziert haben. Letztlich dreht sich alles um die Marke „Power X-Change“. Das ist ein Akku in unterschiedlichen und vielfältigen Spielarten und Variationen. Von klein und handlich bis aufwendig für Semi-Profis und Voll-Profis.

Das zweifellos Geniale an diesem System ist, dass Einhell passend zu den Power X‑Change -Geräten alles in allem weit mehr als 200 Geräte und Werkzeuge anbietet. Heimwerker müssen sich also wie im Paradies fühlen angesichts dieser Angebotsfülle. Und auch Profis wissen das zu schätzen. Die Landauer haben also eine Art Netzwerk geschaffen, von denen Wettbewerber nur träumen können. Und selbstverständlich auch eine gewinnträchtige Abhängigkeit ihrer Kunden. Dies hat beinahe Apple-Format.

Umsatz im ersten Quartal 2022 stark gestiegen

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres betrugen die Umsatzerlöse rund 290 Millionen Euro – gut 26 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Im Gesamtjahr will Einhell 1,02 Milliarden Euro erlösen bei einer Ebit-Marge von derzeit 8,5 bis 9 Prozent. Gut möglich, dass die Umsatzprognose im Laufe des Jahres erhöht wird. Denn zweifellos bietet Einhell praktisch alles, was Männer brauchen … können.

Einhell Aktie nach wie vor ein Kauf?

Über die Wertentwicklung der Einhell Aktie (WKN: 565493) kann man nicht meckern. Denn treue Anleger fuhren in den vergangenen zehn Jahren mehr als 420 Prozent Gewinn ein. Ähnlich überzeugend ist die Performance in den vergangenen fünf und drei Jahren. Ihren historischen Höchststand erreichten die Anteilsscheine kürzlich, um genau zu sein: am 17. Januar 2022, mit 228 Euro. Momentan konsolidiert die Aktie und lädt den Kursakku bei knapp unter 190 Euro auf.

Die Bewertung gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist fair, um nicht zu sagen: günstig bis sehr günstig. Der Analysten-Konsens schätzt für das laufende Geschäftsjahr ein KGV von knapp 10 und für 2023 eines von 9,3. Fazit deshalb: Langfristig orientierte Anleger, die jetzt während des kleinen Rücksetzers der Aktie zugreifen, dürften nicht viel falsch machen.