MenüMenü

Vonovia Aktie : Berliner stimmen für Enteignung: Wohnkonzerne unbeeindruckt

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Bundestagswahl. Doch in der Hauptstadt wurde nicht nur über neue Mehrheitsverhältnisse im Bundes- und Landesparlament abgestimmt. Zugleich waren die Berliner auch aufgerufen, über einen Volksentscheid abzustimmen.

Deutliche Mehrheit für Volksinitiative

Die Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ hatte ihr Anliegen zur Abstimmung gebracht – und erzielte ein fulminantes Ergebnis: Gut 56 Prozent stimmten dem Vorschlag zu, nur 39 Prozent votierten mit „Nein“. Das Votum ist somit alles andere als knapp, sondern so eindeutig, dass die voraussichtlich künftige Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey es kaum ignorieren kann, auch wenn der Volksentscheid für den Senat juristisch nicht bindend ist.

Dabei hat das Projekt in der Politik nur wenig Unterstützung. Union und FDP sind klar dagegen, allein die Linkspartei hat sich eindeutig dem Lager der Initiative zugeschlagen. Die SPD ist eigentlich gegen Enteignungen und auch die Grünen sehen es eher als Drohinstrument bei Verhandlungen mit Großvermietern wie Vonovia, Deutsche Wohnen und anderen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz