+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

DAX mit Jahreshoch – und mit Zinssorgen

DAX mit Jahreshoch – und mit Zinssorgen
peshkov / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Es ist das übliche Spiel seit Wochen und Monaten: Der DAX – und natürlich auch die US-Indizes – warten gespannt auf Jerome Powell, den Chef der US-Notenbank Fed. Bei dem Auftritt von Powell vor dem Bankenausschuss des US-Kongress werden Anleger wieder jedes Wort auf die Goldwaage legen. Die Uhrzeit von Powells Auftritt: ab 16 Uhr deutscher Zeit.

Doch eine Sache ist heute zumindest beim DAX anders als in den vergangenen Monaten: Der deutsche Leitindex hat im heutigen Vormittagshandel kurzzeitig ein neues Jahreshoch erreicht und der Weg Richtung 16.000 Punkte könnte frei sein – wenn die Message des Fed-Chefs ins erhoffte Bild passt.

DAX mit neuem Jahreshoch

Zum ersten Mal seit über einem Jahr ist dem DAX heute Vormittag kurzzeitig der Sprung über die Marke von 15.700 Punkten gelungen. Der Leitindex hat die Schwelle bisher nur kurz getestet und notiert nun wieder darunter. Doch Marktbeobachter werten den Kampf um diese Marke nun als Zeichen dafür, dass die 15.500 Punkte überwunden werden konnte.

Seit Jahresbeginn setzt der DAX damit seine gute Performance fort – mit einem Plus von rund 12,5 Prozent seit Anfang Januar und rund 30 Prozent Kursplus seit Ende September 2022 ist die Erholungsrally weiterhin intakt. Unterstützung hat der DAX von ordentlichen Zahlen aus der Industrie erhalten. Im Januar konnte die deutsche Industrie ein Prozent mehr Aufträge an Land ziehen als im Dezember.

Powell-Auftritt wird die Richtung bestimmen – mal wieder

Doch der größere Test am heutigen Dienstag steht dem DAX noch bevor. Um 16 Uhr deutscher Zeit tritt Fed-Chef Jerome Powell im US-Kongress auf und dürfte auch Nuancen erkennen lassen wie er die aktuelle Inflations-Entwicklung und damit auch die zukünftige Zinspolitik sieht.

Erneut werden die Notenbanken die Richtung vorgeben. Ist Powell eher skeptisch angesichts der weiterhin hohen Inflation und macht er Andeutungen, dass weitere Zinssteigerungen nötig sein werden, wird das aller Voraussicht nach auch die Märkte belasten. Zeigt sich Powell jedoch eher zuversichtlich, ist auch kurzfristig eine Fortsetzung der Rally beim DAX denkbar.