+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

DAX-Konzerne verbuchten historisches Rekordquartal

Inhaltsverzeichnis

Sie es gedacht? Bisher gelang es Deutschlands Top-Unternehmen die aktuellen Unsicherheiten bestens abzufedern. Unsere Börsenschwergewichte hierzulande – ganz klar, dass ich hier von den DAX-Unternehmen spreche – konnten zu Beginn des laufenden Jahres glänzen und den derzeitigen Schwierigkeiten trotzen. Das habe ich einer Auswertung von Ernst & Young oder kurz EY entnommen, einem global agierenden Prüfungs- und Beratungsunternehmen.

Starke Ergebnisse der DAX-Konzerne

Lieferengpässe, Inflation oder erste spürbare wirtschaftliche Folgen des Krieges gegen die Ukraine sind im ersten Geschäftsquartal 2022 mit Bestmarken der Unternehmen beim Umsatz sowie beim Gewinn überschattet worden. Kaum zu glauben.

So ist der Umsatz der in der ersten Börsenreihe gelisteten Konzerne hierzulande – ohne Banken – im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 14% geklettert auf einen Rekordwert von insgesamt 444,7 Mrd. Euro. Der operative Gewinn stieg im gleichen Zeitraum um 21% auf 52,4 Mrd. Euro, was ebenfalls der höchste bisher aufgezeichnete Gewinn innerhalb eines Jahresviertels war.

Volkswagen hatte die Nase vorn

Viele DAX-Unternehmen schlossen jüngst das beste erste Quartal ihrer Geschichte ab.

Von Januar bis Ende März dieses Jahres verdiente vor allem Autobauer VW prächtig. Mit einem operativen Gewinn in Höhe von satten 8,3 Mrd. Euro.

Dicht gefolgt vom Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom mit 6,3 Mrd. sowie einem weiteren Autohersteller – Mercedes-Benz – mit 5,2 Mrd. Platz vier konnte Bayer mit 4,2 Mrd. Euro belegen und auf Rang fünf landete BMW (3,4 Mrd. Euro).

Für Rückenwind hinsichtlich der Geschäfte sorgte unter anderem die starke konjunkturelle Erholung innerhalb der USA. Lediglich Asien verlor im ersten Jahresviertel etwas an Tempo.

Zahlen dürfen nicht über aktuelle Situation hinwegtäuschen

EY-Partner Mathieu Meyer weiß, dass uns der asiatische Raum noch weiterhin beschäftigen wird:

“Die harten Lockdown-Maßnahmen in China erweisen sich zunehmend als Problem für die gesamte Weltwirtschaft. Die Auswirkungen dieser Lockdowns werden wir noch zu spüren bekommen.“

Die Q1-Zahlen waren wahrlich beeindruckend! Doch sollte man sich indes nicht davon täuschen lassen bzw. außer Acht lassen, dass die Wirtschaft hierzulande nach wie vor verwundbar ist. Unter anderem aufgrund des schrecklichen Krieges sowie dem Umbruch in der Energieversorgung und im Rohstoffsektor und, und, und…

Deutschland wird noch zahlreiche Herausforderung zu meistern haben. Aber dennoch können wir uns in der Zwischenzeit nun als Anleger über das gute erste Jahresviertel unserer DAX-Mitglieder freuen.