+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

DAX: Beendet die US-Wahl den Aufwärtstrend?

DAX: Beendet die US-Wahl den Aufwärtstrend?
Inhaltsverzeichnis

Nicht nur in den USA blicken Anleger und Analysten gespannt auf die Zwischenwahl am heutigen Mittwoch. Auch in Deutschland dürfte das Ergebnis Auswirkungen auf die Indizes haben. Zumindest eines ist klar: Vor den Wahlen trauen sich die Börsen nicht mehr so richtig aus der Deckung.

Doch welche Auswirkungen haben die Midterms dann wirklich auf die Börsen? Im Falle eines Sieges der Republikaner, der einen politischen Patt in den USA für die kommenden zwei Jahre zur Folge haben könnte, rechnen Analysten mit einer positiven Marktreaktion.

Auf der anderen Seite: Sowohl ein Sieg der Demokraten als auch ein Erfolg der Republikaner dürfte keine erdrutschartige Reaktion an den Börsen auslösen. Fast schon mehr Potenzial bieten dafür die neuen Inflationsdaten aus den USA am Donnerstag.

Warum rechnen die Börsen mit positiver Reaktion bei Republikaner-Sieg?

Ein politisches Patt in den USA bis zur Wahl 2024 bedeutet vor allem eine Sache: Viele strukturelle Änderungen dürfte es in den kommenden zwei Jahren nicht geben. Und Kontinuität ist für Unternehmen gerade aus den klassischen Sektoren hilfreich, um zurück in die Spur zu gelangen.

Ein Sieg der Republikaner in den Zwischenwahlen macht auch eine erneute Präsidentschaftskandidatur von Donald Trump wahrscheinlicher. Ob das nun schlussendlich positiv oder negativ an den Börsen aufgefasst würde, bleibt unklar. Zumindest das Umschichten einiger Portfolios ist dann jedoch denkbar.

Was passiert nun mit dem DAX?

Besonders in krisenbelasteten Jahren wie 2022 folgt der DAX häufig den US-Indizes. Auch nach den Midterms ist damit zu rechnen, dass Dow Jones und Co die Richtung vorgeben werden. Doch bereits in den letzten Tagen hat sich abgezeichnet, dass sich der DAX zum Teil von den US-Vorgaben emanzipieren konnte.

Die Zwischenwahlen werden daher – egal in welche Richtung – vermutlich nur kurzfristig den deutschen Leitindex beeinflussen. Am Donnerstag folgen dann noch die neuen Inflationsdaten aus den USA, bevor der DAX den Blick wieder von Übersee abwenden kann. Ob es dann im gleichen Tempo weiter nach oben geht wie zuletzt, bleibt abzuwarten.

Denn im letzten Monat hat der DAX bereits gut zehn Prozent zugelegt. Viele Analysten erwarten keine weiteren Kurssprünge ohne neue Impulse. Sollten diese jedoch kommen – etwa durch starke Quartalsberichte, einer weniger aggressiven Zinspolitik oder besseren Inflationsnachrichten – sind noch ordentliche Kurssprünge in diesem Jahr wahrscheinlich.